Ronny Keller – jeden Tag ein Stück mehr Selbständigkeit

Rund drei Monate liegt der schwere Unfall von Eishockey-Profi Ronny Keller zurück. In der Reha am Schweizer Paraplegiker Zentrum in Nottwil arbeitet der Sportler täglich daran, mit der Querschnittlähmung wieder zum selbständigen Leben zurückzufinden.

Video «Ronny Keller – Weg zurück in die Selbstständigkeit» abspielen

Ronny Keller – Weg zurück in die Selbstständigkeit

5:24 min, aus Puls vom 17.6.2013

Der Weg ins normale Leben ist nicht einfach, wenn man plötzlich auf Hilfsmittel wie einen Rollstuhl oder ein behindertengerechtes Auto angewiesen ist. Doch Ronny Keller arbeitet hart an seiner Selbständigkeit. Jeder Fortschritt zieht die nächsten Übungseinheiten nach sich.

Es sind oft die früher einfachen Dinge des Lebens, die schwer fallen. Ein Beispiel ist das Darm- und Blasenmanagement. Der Gang zur Toilette wird für ihn – wie für fast alle Betroffenen – zum komplexen Prozedere.

Zur Reha-Halbzeit ist Ronny Keller aber zuversichtlich. Denn es gibt Dinge, die ihm wieder Freiheiten geben. Ganz wichtig dabei ist vor allem auch die Mobilität, die er sowohl mit seinem zunehmenden Geschick im Rollstuhl, aber auch mit dem umgebauten Auto wieder erlangt.

Sendung zu diesem Artikel