Bionische Prothesen - 103 Stockwerke mit Hightech-Bein

Der 31-jährige Amerikaner Zac Vawter hat im Dienste der Wissenschaft das höchste Gebäude Chicagos erklommen. Dies mit einer Beinprothese, die er mit seinen Gedanken steuert. Das Acht-Millionen-Dollar-Bein muss er nach seinem Rekord den Entwicklern zurückgeben.

Video «103 Stockwerke mit Beinprothese» abspielen

103 Stockwerke mit Beinprothese

0:50 min, aus Puls vom 12.11.2012

103 Stockwerke sind schon für gesunde Menschen viel. Erst recht mit Beinprothese. Die Prothese, die der beinamputierte Zac Vawter oberhalb des Knies umgeschnallt hat, reagiert auf sein Hirn. Wenn er «Treppe hochsteigen» denkt, dann führt das künstliche Bein die entsprechenden Bewegungen aus. Monatelang hat der 31-Jährige trainiert, bis er das Bein im Griff hatte. Entwickelt wurde es vom US-Aussenministerium in Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten. Diese wollen die Prothese jetzt weiter verfeinern. Darum muss Zac Vawter nach dem gelungenen Rekord das Bein wieder zurückgeben.

Es ist die erste Beinprothese, die durch Gedankenkraft gelenkt werden kann. Für Hände, Finger und Arme gibt es schon entsprechende Modelle. Bis die sogenannte bionische Beinprothese allerdings marktreif ist, dauert es gemäss den Entwicklern noch mindestens zehn Jahre.

Sendung zu diesem Artikel