Singen hilft bei Lungenkrankheiten

Wer mit Lungenkrankheiten wie COPD, Asthma oder anderen Lungenproblemen regelmässig singt, dem geht es besser. So das Resultat einer neuen Analyse von verschiedenen Studien.

Video «Singen verbessert Lebensqualität» abspielen

Singen verbessert Lebensqualität

0:34 min, aus Puls vom 30.1.2017

Wissenschaftler des London Imperial College untersuchten verschiedene Parameter wie Gesundheitsstatus, Lungenfunktion und Lebensqualität von Singenden mit Lungenerkrankungen. Die Auswertungen ergaben, dass Singen die Lebensqualität der Patienten signifikant verbessert.

Sogar einzelne Werte der Lungenfunktion lassen sich mit professionell geleitetem Singen verbessern. Offenbar gibt das gemeinsame Musizieren den Patienten ein gutes Gefühl. Insbesondere Patienten mit COPD profitierten von den Gesangsstunden.

Heilen lässt sich damit aber keine der Lungenkrankheiten. Ob am Ende die Atemkontrolle und Körperhaltung oder einfach das gesellige Miteinander für den Effekt verantwortlich sind, bleibt in der Studie unbeantwortet.

Sendung zu diesem Artikel