Ein fast ausgestorbener Appenzeller Brauch

Unter den Rathausbögen in Appenzell schnitzten gestern Alt und Jung «Beechue» – also Bein-Kühe – aus Christbäumen. Ein Appenzeller Brauch, der wieder vermehrt Zulauf erfährt.

Immer im Januar findet in Appenzell das «Beechue»-Schnitzen statt.
Bildlegende: Immer im Januar findet in Appenzell das «Beechue»-Schnitzen statt. ZVG

Weitere Themen:

  • Wilhelm Tell-Comic vom Ostschweizer Comiczeichner David Boller
  • SVP Graubünden diskutiert über Nachfolge von Präsident Heinz Brand
  • Jahrestreffen der SVP Schweiz im thurgauischen Horn
  • Mehrere Unfälle auf gefrorenen Seen im Oberengadin
  • Erfolgreicher Start der Olympischen Jugendspiele in St. Moritz
  • Thurgauer Politiker fordern weiterhin Fernsehübertragung der Grossratsdebatten

Moderation: Michael Ulmann, Redaktion: Michael Ulmann