Grüne im Hoch, aber ohne Abstimmungserfolg

  • Samstag, 16. Februar 2019, 11:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 16. Februar 2019, 11:30 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 16. Februar 2019, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Samstag, 16. Februar 2019, 19:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 17. Februar 2019, 19:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Alle reden übers Klima. Doch sobald es um konkrete Massnahmen geht, verebbt die grüne Welle. Warum können die Grünen die Menschen nicht überzeugen? Fraktionschef Balthasar Glättli ist Gast in der Samstagsrundschau.

Balthasar Glättli, Nationalrat Grüne-ZH.
Bildlegende: Balthasar Glättli, Nationalrat Grüne-ZH. Keystone

In den Umfragen sind die Grünen im Hoch – nicht aber an der Urne. Am vergangenen Abstimmungssonntag hat das Volk den Grünen gleich einen doppelten Dämpfer versetzt: In Bern versenkten die Stimmberechtigten strengere Energie-Vorschriften für Gebäude. Und auf der nationalen Ebene wurde die Zersiedelungs-Initiative der Jungen Grünen deutlich abgelehnt. Trotz Klima-Streiks und -Demonstrationen haben es ökologische Vorlagen schwer. Welche Lehren ziehen die Grünen aus diesen Niederlagen? Wie lassen sich Mehrheiten gewinnen für Einschränkungen und Verbote zu Gunsten der Umwelt? Grünen-Fraktionschef Glättli nimmt Stellung in der Samstagsrundschau. Acht Monate vor den Wahlen spricht Balthasar Glättli als Co-Wahlkampfleiter auch über die Wahlziele der Grünen. Schaffen Sie es, die CVP zu verdrängen als viertgrösste Partei? Was heisst das für die Zusammensetzung des Bundesrats?
Im letzten Teil der Sendung geht es um ein weiteres voraussichtlich zentrales Wahlkampfthema: die Europapolitik. Die Grünen gehen auf Distanz zum Rahmenabkommen mit der EU. Sie kritisieren unter anderem Abstriche beim Lohnschutz. Als Vizepräsident des Mieterverbands befürchtet Balthasar Glättli auch Einschränkungen beim genossenschaftlichen Wohnungsbau.

Moderation: Dominik Meier