Suva-Präsident Markus Dürr im Endspurt

  • Samstag, 13. Mai 2017, 11:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 13. Mai 2017, 11:30 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 13. Mai 2017, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Samstag, 13. Mai 2017, 19:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 14. Mai 2017, 19:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Man ist froh, dass es sie gibt, aber brauchen möchte sie niemand: die Unfallversicherung Suva. Sie hat zwar den Ruf, effizient zu arbeiten. Präsident Markus Dürr ist dennoch gefordert, etwa im Kampf gegen Missbräuche oder beim Halten von ganzen Kundengruppen.

Markus Dürr, Präsident des Verwaltungsrates der Suva.
Bildlegende: Markus Dürr, Präsident des Verwaltungsrates der Suva. Keystone

Im Zeitalter von Uber und anderen Internet-Dienstleistungen muss die Unfallversicherung nun plötzlich um ganze Kundengruppen bangen, weil sich die traditionellen Arbeitsverhältnisse immer mehr auflösen. Das zieht versicherungstechnische Fragen auch bei Unfällen nach sich.

Kommt hinzu, dass auch beim Kampf gegen Missbräuche nicht alles wie gewünscht läuft. Etwa das Observieren von Verdächtigen wurde gerichtlich eingeschränkt.

Welche Auswege sucht Markus Dürr? Der Suva-Präsident, der überraschend nur noch bis Ende Jahr im Amt bleiben darf, nimmt Stellung in der «Samstagsrundschau».

Moderation: Eveline Kobler