UBS-Präsident Axel Weber spricht über Altlasten und Bankerlöhne

  • Samstag, 17. August 2013, 11:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 17. August 2013, 11:30 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 17. August 2013, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Samstag, 17. August 2013, 19:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. August 2013, 19:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Seit eineinhalb Jahren präsidiert Axel Weber den Verwaltungsrat der UBS. Dort scheint er vor allem mit dem Aufräumen von Altlasten und dem Bezahlen von Millionen-Bussen bei Rechtsstreitigkeiten beschäftigt zu sein. Wie will er sicherstellen, dass die UBS künftig sauber geschäftet?

UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber
Bildlegende: UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber Keystone

Allein in den letzten drei Wochen hat die UBS drei Rechtshändel beigelegt und hat dafür insgesamt über eine Milliarde US-Dollar bezahlt, um langwierige Rechtsverfahren zu umgehen. Die Liste der noch hängigen Rechtsfälle ist allerdings noch immer lang. Axel Weber, der seit eineinhalb Jahren den Verwaltungsrat der UBS präsidiert, will aufräumen: Die UBS soll künftig sauber geschäften und so aus den Negativschlagzeilen kommen. Wie will er das anpacken? Und was sagt er zu den hohen Löhnen in seiner Branche? Wie passt zum Beispiel zusammen, dass Weber selber gern «mehr Bodenhaftigkeit» bei den Salären fordert, dass die UBS aber im letzten Jahr trotz Milliardenverlust Milliarden-Boni ausbezahlt hat?

 

Moderation: Eveline Kobler