Ds «Nasbüechli» vo dr Yvonn Scherrer

«Immer der Nase nach!»: Diese Devise trifft wohl für kein anderes Buch so zu wie für das «Nasbüechli». Es ist der Mundarterstling der blinden Autorin Yvonn Scherrer. Der Untertitel des Buches lautet «Eine Duftreise».

Hat einen guten Riecher: Radioredaktorin Yvonn Scherrer.
Bildlegende: Hat einen guten Riecher: Radioredaktorin Yvonn Scherrer. Walter Imhof

Yvonn Scherrer geht in ihren Texten nicht nur der Nase nach, sie geht auch von der Nase aus. Die Radioredaktorin zeigt uns, dass es nicht nur Farbtöne gibt, sondern auch Duftfarben, wenn sie von Blättern behauptet, sie röchen goldbraun. Obwohl auch Düfte unser Fühlen und Handeln steuern, bleiben sie meistens unbewusst.

Wir erleben als Leserinnen und Leser die Rosenfelder Bulgariens, die Kakaofrüchte Brasiliens und die Duftkontraste Chinas. Aber auch die Geruchslosigkeit einer zunehmend sterilen Zivilisation.

Nasbüechli von Yvonn Scherrer, Cosmos
Hörbuch «Nasbüechli», 2 CDs, von Yvonn Scherrer, Cosmos

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Christian Schmid