«Ostschweizerdeutsch» - vielfältig und eigen!

Die Dialekte der Ostschweiz werden oft pauschal als «Ostschweizerdeutsch» vereinheitlicht. Dabei geht vergessen, wie vielfältig und interessant diese Region in sprachlicher Hinsicht ist.

Seealpsee mit Säntis
Bildlegende: Seealpsee mit Säntis Wikimedia commons / Uwelino

Tatsächlich weisen die Mundarten zwischen Schaffhausen und Graubünden viele charakteristische Gemeinsamkeiten auf. Schärft man den Blick auf einzelne Regionen, dann treten aber grosse Unterschiede auf kleinem Raum zutage: Das archaische Walserdeutsch der Prättigauer zum Beispiel oder die stark vorarlbergisch geprägte Mundart bei Diepoldsau im Sankt Galler Rheintal. Oder die berühmten Eigenheiten der Appenzell Innerrhödler.

«Querfeldeins» - mit Reto Scherrer durch die Ostschweiz

Radio SRF 1 ist eine ganze Woche lang unterwegs in der Ostschweiz: Moderator Reto Scherrer und sein Team fahren per E-Bike vom Engadin bis nach Zürich und berichten von unterwegs, was ihnen an Land, Leuten und Mundarten begegnet.

Deshalb nimmt sich auch die Schnabelweid dieses Themas an: Der Thurgauer Mundartexperte Martin Graf erklärt, was die Ostschweizer Mundarten gemeinsam haben und wo si sich untereinander stark unterscheiden. Der Appenzeller Innerrhoder Kabarettist Simon Enzler erklärt seinen Dialekt. Und Mundartredaktor Markus Gasser erläutert Flussnamen vom Inn bis zur Limmat.

Moderation: Marietta Tomaschett, Redaktion: Markus Gasser