S'Idiotikon gaht is Internet

«Idiotikon» ist keine Ortschaft. Es ist viel mehr das grösste Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache. An ihm kommt niemand vorbei, der sich mit den Mundarten der deutschsprachigen Schweiz befasst. Neu sind alle Einträge des Lexikons online verfügbar.

Das ist toll, denn nicht jeder hat das monumentale Werk im Bücherschrank. Es erscheint seit 1881 und umfasst bisher 15 Bände: die Idiotikon-Redaktion ist bislang beim «W» angelangt.

Was man da mit der digitalen Version alles kann, erklären die Idiotikon-Redaktoren Hans-Peter Schifferle und Hans Bickel live im Studio Zürich.

Redaktion: Christian Schmid