Salzburger Stier 2020: Der österreichische Preisträger Florian Scheuba

Sarah Bosetti (Deutschland), Florian Scheuba (Österreich) und Renato Kaiser (Schweiz) sind die Sieger und die Siegerin des Salzburger Stier 2020.

Florian Scheuba
Bildlegende: ORF Josef Schimmer

Der österreichische Preisträger Florian Scheuba meldet sich beim Moderator Martin Zingsheim aus einem Studio in Wien. Die Frage, ob ihn, wie einmal behauptet, als einziger Preis nur der Eintrittspreis interessiere, verneint er vehement: Weil auch er derzeit nicht auftreten darf, brauche er den Preis wie einen Bissen Brot – für den er sehr dankbar sei. Damit verweist er auf die derzeit schwierige Zeit aller Kulturschaffenden. Die aktuelle Situation ohne Auftritte setzt auch dem Wiener Kabarettisten zu: «Wir alle sehnen uns nach dem Publikum.»

«Ein Kabarettist, der von allen geliebt wird, ist wie ein Türsteher, der jeden hereinlässt, der hat seinen Beruf verfehlt», sagt Florian Scheuba und gibt damit schon die Richtung vor, wo er seinen Platz in der Kabarettszene sieht.

Die Jury attestiert dem Wiener, dass er «penibel recherchiert und die Satire mit der Ernsthaftigkeit eines Aufdeckers betreibt.» Florian Scheuba bewegt sich lieber ausserhalb der Wohlfühlzone – dort, wo die Pointe sitzt, trifft und trotzdem von hohem Unterhaltungswert ist.

Moderation: Martin Zingsheim

Mehr Infos zum österreichischen Gewinner Florian Scheuba: www.salzburgerstier.org

Salzburger Stier 2020 zum Nachhören im «Spasspartout»:
Preisträger Schweiz: Renato Kaiser
Preisträgerin Deutschland: Sarah Bosetti
Bodo Wartke, «Geisterkonzert» Teil 1 und Teil 2
Zingsheim braucht Gesellschaft

Redaktion: DLF Daniela Mayer, SRF Barbara Anderhub