Raser auf der Skipiste

Die Sportferien stehen vor der Tür. Auf den Skipisten tummeln sich Familien, Jugendliche oder andere Skibegeisterte. Man carvt, man stemmt, man stürzt sich die Piste runter. Manchmal mit fatalen Folgen. Jedes Jahr gibt es rund 76'000 Ski-und Snowboardunfälle. 7% davon sind Kollisionen.

Ein junger Mann fährt rasant auf den Skiern
Bildlegende: Noch ist er allein auf der Piste. Drosselt er das Tempo, wenn mehr Skifahrende unterwegs sind? Maarten Duineveld/unsplash

Die Pistenraser sind in den Gesprächen mit andern Skifahrenden allgegenwärtig. Sie brettern rücksichtslos ins Tal und drosseln das Tempo kaum, wenn langsamere Fahrerinnen und Fahrer die Piste bevölkern.

«Vorsicht», sagt Benedikt Heer von der Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU, «die Raser - das sind immer die andern!». 
Will heissen, der klassische Raserbösewicht ist selten. Männer und Frauen, die über ihren Verhältnissen fahren jedoch ein weit verbreitetes Phänomen. 

Gäste

  • Nicolas Fischer, Student, wurde letztes Jahr von einem Raser angefahren, hat noch heute Schmerzen
  • Benedikt Heer, Skisportexperte BfU 

Hörerfrage: Hand aufs Herz - ist Ihnen auch schon einmal aufgefallen, dass Sie viel zu schnell unterwegs sind?

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Christine Hubacher