Wenn das Handy ins Wasser fällt

  • Samstag, 21. April 2018, 11:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 21. April 2018, 11:08 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 21. Juli 2018, 11:08 Uhr, Radio SRF 1

Viele Mobiltelefone sind mittlerweile resistent gegen Wasser oder sogar wasserdicht. Weiss man, wie viel Wasser das Telefon aushält, kann man sich viel Aufwand ersparen.

Frau mit Handy am Wasser.
Bildlegende: Ein Klassiker: Auf dem Bootssteg ein Foto knipsen und kurz darauf fliegt das Telefon ins Wasser. Colourbox

Bei nassen Handys sollten keine Tasten mehr gedrückt werden, auch nicht um «nur» zu schauen, ob es noch funktioniert. Nasses Telefon sofort abtrocknen, wenn möglich Akku und SIM-Karte entfernen. Smartphones, wenn überhaupt, nur vom Profi öffnen lassen! Alles bei Raumtemperatur trocknen lassen.

Geduld ist gefragt, man sollte dem Telefon ein bis zwei Wochen Zeit geben, bis man es wieder einschaltet. Eine Garantie, dass das Handy wieder läuft, gibt es jedoch nicht.

Eine Alternative, die den Trocknungsprozess beschleunigen kann: Man bettet das Handy für zwei bis drei Tage in einen geschlossenen Behälter mit trockenem Reis. Statt Reis kann man auch Beutel mit Silikagel verwenden. Diese weissen Beutel findet man in allerlei Verpackungen, zum Beispiel beim Kauf von technischen Geräten.

Redaktion: Krispin Zimmermann