Albanien: Umweltbewegung als wahre Opposition

Im Süden Albaniens fliesst die Vjosa über fast 300 Kilometer unverbaut, frei und kraftvoll durch die prächtige Berglandschaft. Aber dieses Naturspektakel ist gefährdet. Albanien plant schon seit Jahren verschiedene Wasserkraftwerke, möchte die Kraft des Flusses für die Energie-Versorgung nutzen.

So frei ist der Fluss Vjosa
Bildlegende: So frei ist der Fluss Vjosa Bledi Hoxha

Bis jetzt haben es Umweltschützer aber verstanden, die meisten dieser Wasserkraft-Projekte zu verhindern. Unser Südost-Europa-Mitarbeiter Walter Müller kennt Albanien und die Berggegend des Vjosa-Flusses von verschiedenen Reisen. Er hat uns im Gespräch zunächst diese Landschaft geschildert.

Autor/in: Hans Ineichen, Redaktion: Hans Ineichen