Die unzimperlichen Methoden von «Bomben-Susi» gegen Überfischung

Sie heisst Susi Pudijastuti, aber der Volksmund nennt die Fischerei-Ministerin Indonesiens «Bomben-Susi». Sie ist die erste Frau in dieser Position seit dem Ende der Kolonialzeit vor 70 Jahren. Und sie avanciert immer mehr zum Politstar in der Regierung von Joko Widodo.

Indonesische Minister kommen die Treppe herunter, in der Mitte Susi Pudjastuti die neue Fischereiministerin.
Bildlegende: Mit Mut und Entschlossenheit gegen illegale Fischerei: Indonesiens Fischereiministerin (Bildmitte mit Sonnenbrille) Keystone

Indonesien hat die zweitlängste Küste der Erde und gewaltige Fischgründe. Doch das Geschäft mit den wertvollen Meeresressourcen machen bislang andere. Das will die neue Fischereiministerin ändern. Mit harschen Methoden geht sie gegen die Plünderung der Meere und gegen ausländische Fangflotten vor, die illegal in indonesischen Gewässern fischen.
Das Gespräch mit unserem Südostasien-Mitarbeiter Urs Morf über eine schillernde Fischereiministerin und über Indonesiens neu ausgerichtete Fischereipolitik.

Autor/in: Marlen Oehler, Redaktion: Marlen Oehler