«Ein starker Russifizierungsdruck lastet auf den Minderheiten»

Tuwiner, Tataren, Tschetschenen oder Jakuten: Russland ist ein Vielvölkerstaat. Und darauf ist die russische Nation stolz. Denn die vielen Minderheiten sind auch Zeugnis des einst grossen russischen Imperiums. Doch Russlands Umgang mit seinen ethnischen Minderheiten ist ambivalent.

Tschetschenischer Präsident Ramzan Kadyrov tanzt in traditionellem Kostüm an tschetschenischen Feiertag
Bildlegende: Kultureller Stolz: der tschetschenische Präsident Ramzan Kadyrov tanzt in traditionellem Kostüm an tschetschenischen Feiertag Keystone

Zu viel kulturelles Selbstbewusstsein und kulturelle Identität wird nicht gern gesehen. Auf den Minderheiten lastet ein starker Russifizierungsdruck, sagt SRF-Russland-Korrespondent David Nauer im Gespräch über die Situation ethnischer Minderheiten im heutigen Russland.

Autor/in: Marlen Oehler, Redaktion: Marlen Oehler