Island: Zwischen Nische und Massentourismus

Island war einst ein Geheimtipp. Doch seit einigen Jahren erlebt die Insel im Atlantik einen enormen Tourismusboom.

Ein Geysir und eine Gruppe von Touristen.
Bildlegende: Islands Geysire ziehen immer mehr Touristen in ihren Bann. Keystone

Fast fünf Mal mehr Touristen als Einheimische strömen pro Jahr auf die Insel der Feen und Trolle, besichtigen dort Vulkane, Gletscher und baden in den warmen Quellen. Was der Wirtschaft gut tut, hat aber auch seine Schattenseiten. Darüber sprechen wir mit unserem Mitarbeiter für Nordeuropa Bruno Kaufmann.

Autor/in: Romana Costa, Redaktion: Romana Costa