Libanon: winziges Land vor riesigen Herausforderungen

Der Syrienkonflikt, der Vormarsch der Terrorgruppe Islamischer Staat, der letzte Kriegsausbruch im Gazastreifen: Der Nahe Osten ist «on fire», so scheint es. Und mittendrin: Libanon.

Libanesen machen in Beirut auf von der Terrorgruppe Islamischer Staat gekinappte Soldaten aufmerksam.
Bildlegende: LibanesInnen sitzen in Beirut am Boden und machen auf von der Terrorgruppe Islamischer Staat gekidnappte Soldaten aufmerksam. Keystone

Das kleine Land steht vor gewaltigen Herausfoderungen. Hunderttausende syrische Flüchtlinge, libanesische Kämpfer im Syrienkrieg, und nun sind auch IS-Kämpfer in Libanon angekommen. Dabei hätte das Land eigentlich genug hausgemachte Sorgen. Seit Monaten steht Libanon ohne Präsident da und die Wunden des eigenen Bürgerkriegs sind längst nicht verheilt.

Dass sich Libanon inmitten der grossen Krisen befinden, merkt unser Nahost-Korrespondent Philipp Scholkmann auch in seinem Alltag in Beirut.

Autor/in: Anna Lemmenmeier, Moderation: Anna Lemmenmeier, Redaktion: Anna Lemmenmeier