Das christliche Gewissen in der Regierung Monti: Andrea Riccardi

Gross war die Überraschung im November, als der neue italienische Premierminister Monti Andrea Riccardi in die Regierung holte: Riccardi ist Professor für Religionsgeschichte an der Universität in Rom und vor allem: er ist der charismatische Gründer der katholischen Laienbewegung Sant'Egidio.

Für sein humanitäres Engagement ist Andrea Riccardi bereits mit zahlreichen Preisen geehrt worden. Nun waltet er als Minister für "internationale Kooperation und Integration".

Weiteres Thema: Der Preis des Geldes. Ein Gespräch über Schuld und Schulden.