Kultlinien: Eine Sonderausstellung im Museum Bruder Klaus

Der Obwaldner Künstler Kurt Sigrist befasst sich seit Jahren mit Linien, die sich zwischen Kirchen, Kapellen und Bergspitzen aufspannen – als hätte sie jemand mit einem Lineal in die Landschaft gezeichnet.

Für den Obwaldner Künstler Kurt Sigrist spannen sich unsichtbare Linien, einem Spinnennetz ähnlich, durch die Landschaft. Diese verbinden Kirchen, Kapellen und Bergspitzen, erstaunlich schnurgerade. Der Künstler vermutet: Unsere Kirchen stehen auf denselben Plätzen wie einst die Ritualplätze der Kelten. Und so schafft Kurt Sigrist mit seinen Kultlinien auch so etwas wie eine Verbindung zur Vergangenheit.
Deborah Sutter

Weiteres Thema:
Seelsorge hinter Gittern
Das Untersuchungsgefängnis Waaghof in Basel ist der Arbeitsplatz von Franziska Bangerter Lindt. Seit 20 Jahren arbeitet sie als Gefängnisseelsorgerin und besucht jeden Mittwoch Gefangene in der Untersuchungshaft. Nicht nur Inhaftierte freuen sich auf den Besuch der Pfarrerin. Auch Angestellte schätzen die Gespräche mit der Seelsorgerin.
Kathrin Ueltschi

  • Glocken der Heimat: röm.-kath. Kirche in Abtwil AG

Redaktion: Kathrin Ueltschi