Singen im Gottesdienst - eine schlaue Idee?

Als die Gottesdienste verboten waren, vermissten viele Gläubige die Gemeinschaft - und damit auch das gemeinsame Singen. Nun, da die Regeln gelockert wurden, ist Singen im Gottesdienst wieder erlaubt. Forscher warnen jedoch: Nur mit genug Abstand und guter Durchlüftung.

Wie verhalten sich die Aerosole, die kleinen Teilchen, die das Corona-Virus übertragen können, beim Singen? Das haben Forscher des LMU Klinikums in München untersucht. Ihr Fazit: Die Aerosole kommen weiter als angenommen. Die Empfehlung lautet deshalb: Wer singt, soll zwei bis zweieinhalb Meter Abstand halten und stetig lüften. Was bedeutet das nun für den Gottesdienst?
Autorin: Nicole Freudiger

Lourdes-Grotte vor unserer Haustür

Der Wanderweg vom Passwang hinunter ins Tal, führt bei der Lourdes-Grotte von Ramiswil vorbei. Zu Ehren der Gottesmutter Maria höhlten die Ramiswiler im Solothurner Jura 1934 den Felsen aus und schufen eine kleine Oase der Stille. Noch heute besuchen einige die Grotte; viele per Zufall auf ihrer Wanderung, andere ganz bewusst, um die Ruhe zu geniessen.
Autorin: Kathrin Ueltschi

Glocken der Heimat: evangelisch-reformierte Kirche Wilchingen SH.

Redaktion: Nicole Freudiger