Zum Inhalt springen

Header

Video
Alle Tore von Servette im Rocket-League-Final und der Jubel
Aus sportlive vom 23.11.2019.
abspielen
Inhalt

E-Sport Servette ist zum 3. Mal Rocket-League-Meister

Das Team von Servette schlägt im Rocket-League-Final Team SIR klar mit 4:0 und verteidigt den Titel.

Eines vorne weg: Team SIR überraschte positiv. Im Viertelfinal schlug man das nachgerückte Team «Piñch-a-Colada» klar mit 3:0 (3:2, 5:1, 5:1). Vor allem das Defensivspiel und das aggressive Auftreten waren der Schlüssel zum Erfolg.

Im darauffolgenden Halbfinal überzeugten «RNZ», «Caratsch» und «Jujuju» erneut. Zwar verlor das Trio gegen Team «mYinsanity» das Startspiel mit 3:4 n.V., doch bereits in der 2. Partie zeigte Team SIR, dass es mehr wollte. Mit einem 5:0-Kantersieg, gefolgt von einem 3:2 ging das Team in Führung. Nach einer 1:2-Niederlage musste das entscheidende 5. Spiel her. Es wurde zum Krimi: Erst in der Verlängerung qualifizierte sich Team SIR dank «Jujujus» Treffer für den Final.

Servette mit dem Titel – «Jujuju» als Spieler des Tages

Das mit einem Punkt Vorsprung startende Team Servette zeigte aber im Final, dass es den Titel mit aller Macht verteidigen wollte. Nach nicht einmal einer Minute stand es 3:0. Drei Mal traf «Mirror» im Alleingang. Am Ende stand es im 1. Spiel 4:2. Trotz «Jujujus» zwei Treffern: Servette liess in der Folge keine Spannung mehr aufkommen.

Dem 5:0 folgte ein 4:1. Damit holte sich Servette den 3. Meistertitel in Folge. Das Preisgeld in der Höhe von 1500 Franken ging somit auf das Konto von Servette. Die Überraschung des Tages waren aber Team SIR und Spieler «Jujuju», der einen absoluten Sahnetag einzog.

Sendebezug: Livestream srf.ch/sport, 23.11.2019, 10:30 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.