Zum Inhalt springen

Header

Audio
Speicheltests als Hirnerschütterungs-Marker
abspielen. Laufzeit 03:24 Minuten.
Inhalt

Hirnerschütterungen im Sport Bewahrt bald etwas Spucke Profis vor Gehirnschäden?

Hirnerschütterungen sind im Profisport eine unterschätzte Gefahr. Ein neues Verfahren mit Speicheltests soll Abhilfe schaffen.

Christoph Kramer darf sich Weltmeister nennen. 2014 bezwang er mit der deutschen Fussball-Nationalmannschaft Argentinien im Final in Brasilien 1:0. Erinnerungen an die Partie hat der Gladbach-Akteur indes keine. Das lag nicht an einer ausufernden Feier, sondern vielmehr an einer früh im Spiel erlittenen Hirnerschütterung. Er war nach 17 Minuten mit Ezequiel Garay kollidiert.

Befindet sich das Gehirn noch in einer vulnerablen Phase, könnte eine weitere Hirnerschütterung zu irreparablen Hirnschäden führen.
Autor: Walter KistlerTeamarzt HC Davos

Diese Form des leichten Schädel-Hirn-Traumas ist im Sport keine Seltenheit. In Sportarten wie Eishockey, Rugby oder American Football treten Hirnerschütterungen deutlich häufiger auf als im Fussball. Dass Profisportler trotz erlittener Kopfverletzung ihren Einsatz fortsetzen, ist nicht ungewöhnlich, aber hochgefährlich.

Was passiert bei einer Gehirnerschütterung?

Box aufklappenBox zuklappen

Das Swiss Concussion Center erklärt: «Eine Gehirnerschütterung ist eine diffuse, zumeist reversible Schädigung des Gehirns durch externe Krafteinwirkung gegen den Kopf, die zu rasch nach dem Ereignis eintretenden neurologischen und neurokognitiven Veränderungen mit und ohne Bewusstseinsverlust führen kann.» (https://swissconcussion.com/faq/)

Walter Kistler, langjähriger Teamarzt beim HC Davos, erklärt: «Befindet sich das Gehirn noch in einer vulnerablen Phase, könnte eine weitere Hirnerschütterung zu irreparablen Hirnschäden führen.» Die Regelhüter im Fussball, die Mitglieder des IFAB, reagierten Ende 2020 darauf. Sie führten einen Passus ein, wonach Ligen den Klubs eine weitere Auswechslung bei Verdacht auf Hirnerschütterung erlauben können.

Hier setzt auch ein neuer Test der Universität Birmingham an. Nach Auswertung eines Speicheltests sollen Hirnerschütterungen schon am Spielfeldrand erkennbar werden – innerhalb weniger Minuten. Etwas Spucke könnte also potenziell etliche Langzeitschäden wie Demenzerkrankungen bei Spitzensportlern verhindern.

Video
Archiv: Karius patzt im CL-Final 2018 wegen Hirnerschütterung
Aus sportlive vom 26.05.2018.
abspielen

Kistler ist indes skeptisch. Versuche mit Bluttests scheiterten. Die Schwierigkeit, Hirnerschütterungen zu diagnostizieren, hänge mit der Komplexität des menschlichen Gehirns zusammen: «Was da genau im Gehirn abläuft, darüber wissen wir noch zu wenig.» Bislang sei man noch immer daran gescheitert, Hirnerschütterungen mit einfachen Möglichkeiten sicher diagnostizieren zu können. Sollte der Speicheltest funktionieren, müsse er «immer mit einer ärztlichen Beurteilung kombiniert werden», betont Kistler.

Kramers entscheidende Frage

Kramer, übrigens, wurde im Final 15 Minuten nach dem verhängnisvollen Zusammenstoss ausgewechselt. Wohl nur, weil der Unparteiische hellhörig wurde, als ihn Kramer irritiert fragte: «Spiele ich gerade den WM-Final?» Schiedsrichter Nicola Rizzoli begriff und regte die Deutschen an, Kramer auszuwechseln. Noch heute fehlt dem 30-Jährigen jegliche Erinnerung an jenen Abend. Vor bleibenden Schäden blieb er jedoch verschont. Nicht zuletzt dank Rizzoli.

Radio SRF 1, Morgengespräch, 30.3.2021, 6:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Steinegger  (rolf.steinegger)
    „Kramer ist mit einem anderen kollidiert“? Kramer wurde brutal, absichtlich und aus vollem Lauf tätlich angegriffen. Es läuft mir immer noch kalt den Rücken runter wenn ich mir die Szene anschaue.
  • Kommentar von Roger Gasser  (allesrotscher)
    Muhamad Ali ist wohl das prominenteste Beispiel, was die ständigen Schläge gegen den Kopf verusachen
  • Kommentar von Patrick Lohri  (Patrick Lohri)
    Und was ist mit Kampfsportarten wo eine Hirnerschütterung absichtlich herbeigeführt wird?
    1. Antwort von Domenico Le Donne  (Juve4ever)
      Sie meinen damit wohl auch Sergio Ramos, den unfairsten Spieler aller Zeiten, welcher Salah und Karius im CL- Final spielunfähig traktiert hat ...