Zum Inhalt springen

Header

Audio
70: Peinliche Freundschaftsspiele trotz Klassenlagerstimmung
Aus Ufwärmrundi vom 28.09.2022.
abspielen. Laufzeit 55 Minuten 5 Sekunden.
Inhalt

Im Sportcast «Ufwärmrundi» Peinliche Freundschaftsspiele trotz Klassenlagerstimmung

Im Fussball schafft die Schweiz in der Nations League den Klassenerhalt. Die Bilanz ist aber auch im Bezug auf die Nations League positiv: «lose-lose-lose-lose» Freundschaftsspiele wie früher gibt es nicht mehr. Und davon haben die SRF-Fussball-Experten Beni Huggel und Diego Benaglio genug erlebt!

«Das war peinlich, dass wir gegen diese Auswahl von Bademeistern und Polizisten verloren haben!» Das sagt SRF-Fussball-Experte Beni Huggel zum Freundschaftsspiel der Schweiz 2004 gegen Marokko. Obwohl die Schweiz nicht gegen die Nationalmannschaft antrat, verlor sie 1:2.

Solche Spiele sind seit der Einführung der Nations League zum Glück Geschichte, weshalb auch Huggels ehemaliger Teamkollege Diego Benaglio sagt: «Ich musste meine Meinung bezüglich der Nations League auch ein wenig revidieren.»

Benaglio betont gleichzeitig, dass er die Zeit im Nationalteam trotz dieser überflüssigen Freundschaftsspiele fast immer genossen hat. Deutlich mehr auf alle Fälle als die (Lauf-) Trainings bei Trainerlegende Felix Magath, der nicht zufällig «Quälix» genannt wurde. In einem guten Moment fasste sich Benaglio ein Herz und wies den Deutschen darauf hin, dass ihm dieses Laufen Probleme machen würde. Wie Magath das ganze aufnahm und was am nächsten Morgen passierte – in der aktuellen Ufwärmrundi.

Wen Diego Benaglio und Beni Huggel an der Fifa Fussball-WM in Katar vorne sehen und was Köbi Kuhn, Ottmar Hitzfeld und Murat Yakin gemein haben – Sie erfahren es in der Ufwärmrundi, dem Podcast von SRF Sport.


Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen