Zum Inhalt springen

Header

Audio
78: Süsse Kufen und bleibende erste Male
Aus Ufwärmrundi vom 25.01.2023. Bild: SRF
abspielen. Laufzeit 55 Minuten 5 Sekunden.
Inhalt

Im Sportcast «Ufwärmrundi» Süsse Kufen und bleibende erste Male

Melanie Hasler und Michael Vogt haben ein grosses Ziel: Eine Medaille an der Heim-WM in St. Moritz. In der «Ufwärmrundi» sprechen sie über ihre Anfänge im Bobkanal und in der Beziehung und erzählen, was sie in den stundenlangen Autofahrten schon erlebt haben.

Sie heissen «Müüsli» und «Cocolón» und sind eine Art Heiligtum von Melanie Hasler, der aktuell besten Bob-Pilotin der Schweiz: die Kufen für ihren Bob. Warum «Müüsli» weiss sie nicht mehr. «Cocolón war früher der Kosename meiner Mutter für mich. Es heisst auf Spanisch so viel wie ‹Süsse›. Irgendwann habe ich das für meine Kufen übernommen», sagt sie lachend.

Michael Vogt, ihr Freund und der aktuell beste Schweizer Bobpilot, lächelt. Er hat keine Namen für seine Kufen – aber noch klare Bilder von seiner Premiere einst im Monobob. «Wir sind mit einigen Kollegen Rennen gefahren. Der eine meinte nach der zweiten Fahrt: Ich lenke gar nicht, ich halte mich nur am Bob fest! Trotzdem war er der Schnellste.»

Melanie Hasler und Michael Vogt im Gespräch mit Reto Held von SRF Sport
Legende: Hasler & Vogt im Gespräch SRF

Wie es bei Melanie Hasler begann mit dem Bobfahren und wie es mit den beiden als Paar begann – in der Ufwärmrundi zur Bob-WM in St. Moritz.


Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen