Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Spenden und Unterstützung Sportstars helfen in der Corona-Krise

Zahlreiche Sportler rund um den Globus unterstützen Betroffene mit Spenden und anderen wohltätigen Aktionen.

NFL-Star Russell Wilson und seine Frau Ciara bezahlen eine Million Mahlzeiten für Menschen, die an der US-Westküste wegen der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Das gaben der Quarterback der Seattle Seahawks und die Popsängerin am Dienstagabend in einem Videobeitrag bekannt.

Quarterback Patrick Mahomes von Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs bezahlt 15'000 Mahlzeiten. Mit seiner Foundation («15 and the Mahomies») wird der Spielmacher ausserdem 100'000 Dollar an Hilfsorganisatoren spenden.

Die deutsche Fussball-Nationalmannschaft hat angesichts der Corona-Krise einen Spendenaufruf gestartet und geht mit gutem Beispiel voran: Die Nationalspieler um Kapitän Manuel Neuer spenden 2,5 Millionen Euro für soziale Zwecke. Über die Plattform wirhelfen.eu kann sich jeder Fan an der Aktion beteiligen, die die Profis am Mittwoch über Instagram bekannt machten.

Fussball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat einen Hilfsfonds für Einrichtungen, Institutionen und Sportklubs in der Rhein-Neckar-Region eingerichtet, die wegen der Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind. Neben den finanziellen Mitteln sollen auch Unterstützungsleistungen angeboten werden, teilte der Klub am Mittwoch mit. Der Fördertopf speist sich einerseits aus einer Einlage der TSG und andererseits aus einem Betrag des Hoffenheimer Mehrheitseigners Dietmar Hopp.

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie stellen der englische Klub Chelsea und sein russischer Inhaber Roman Abramowitsch dem britischen Gesundheitsdienst NHS ein Hotel zur Verfügung. Für mindestens zwei Monate sollen Ärzte, Ärztinnen und Pflegekräfte kostenlos im Millennium Hotel wohnen dürfen, das direkt neben dem Stadion Stamford Bridge steht.

Liverpools Stürmerstar Sadio Mané unterstützt den Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus in seiner Heimat Senegal. Der 27-Jährige spendet aus diesem Grund 45'000 Euro an die zuständige nationale Behörde. Zusätzlich appellierte Afrikas Fussballer des Jahres in einer Videobotschaft über die sozialen Medien an seine Landsleute, das Virus «extrem ernst zu nehmen».

In der NBA spendeten mehrere Stars für Betroffene der Corona-Krise oder sind an wohltätigen Aktionen beteiligt. Darunter sind Stephen Curry (Golden State Warriors), Kevin Love (Cleveland Cavaliers), Blake Griffin (Detroit Pistons) oder Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks).

SRF 1, tagesschau, 17.03.20, 19:30 Uhr; sid/cud