Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Sport-News zum Ukraine-Krieg Russland bleibt ausgeschlossen – Federer spendet halbe Million

Die Spieler der russischen Nationalmannschaft.
Legende: Nicht dabei bei den WM-Playoffs Die Spieler der russischen Nationalmannschaft. IMAGO / Pixsell

Fussball: TAS bestätigt Russlands Ausschluss

Russlands Fussball-Nationalmannschaft bleibt von den Playoffs für die WM in Katar ausgeschlossen. Der Internationale Sportgerichtshof TAS lehnte den Einspruch der Russen gegen den Entscheid der Fifa ab, das Team wegen des Krieges in der Ukraine nicht zu den Qualifikationsspielen zuzulassen. Russland hätte am 24. März im Playoff gegen Polen antreten sollen. Nach dem Willen der Fifa zieht die polnische Auswahl stattdessen ohne Spiel in die entscheidende 2. Playoff-Phase ein. Dort trifft die Mannschaft um Starstürmer Robert Lewandowski am 29. März auf den Sieger des Duells Schweden - Tschechien.

Tennis: Grosszügige Spende von Federer für betroffene Kinder

Wie andere Sportstars setzt sich auch Roger Federer für die Kriegsopfer in der Ukraine ein. In seinem konkreten Fall will der 20-fache Major-Sieger Hilfe für betroffene Kinder bieten. Mit der Roger Federer Foundation werde er «War Child Holland» mit einer Spende von einer halben Million Dollar unterstützen, liess Federer auf Twitter verlauten. «Meine Familie und ich sind entsetzt, wenn wir die Bilder aus der Ukraine sehen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Danke liebe Fam. Federer, das Geld wird dringend gebraucht für die Krisenbewältigung bei den Kindern. Gute Betreuung und viel Liebe und Geborgenheit sind für alle Opfer des Krieges Lebenswichtig, sonst werden ihre Seelen fürs ganze Leben gestört sein. Danke allen Spenderinnen und Spender und allen Helfern in der Not..