Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Champions Hockey League Bern und Lausanne drehen ihre Spiele in Finnland

Die Berner gewinnen nach Rückstand doch noch mit 3:2.
Legende: Wende geschafft Die Berner gewinnen nach Rückstand doch noch mit 3:2. Keystone
  • Bern schlägt den finnischen Vizemeister Kärpät Oulu auswärts mit 3:2 nach Verlängerung.
  • Auch Lausanne bezwingt mit den Lahti Pelicans eine Mannschaft aus Finnland und gewinnt im Penaltyschiessen.
  • Damit schaffen die beiden Schweizer Teams nach ihren Niederlagen zum Auftakt den ersten Sieg in der Champions Hockey League.

Lahti Pelicans - Lausanne 4:5 n.P.

Lausanne lag in Finnland nach dem 2. Drittel mit 1:3 zurück. Die Waadtländer gaben sich aber nicht auf und starteten in den letzten 20 Minuten eine Aufholjagd. Petteri Lindbohm, Joel Vermin und Josh Jooris erzielten die 3 Tore bis zum 4:4-Ausgleich, vom zwischenzeitlichen 2:4 durch die Pelicans hatten sich die Lausanner nicht aus der Ruhe bringen lassen. Am Ende entschieden sie das Penaltyschiessen mit 3:1 für sich.

Andrighetto gibt Debüt und Assist

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der Schweizer Internationale Sven Andrighetto hat seinen Einstand in der Kontinental Hockey League gegeben. Beim 3:1-Sieg von Avangard Omsk bei ZSKA Moskau liess sich der Zürcher in der 20. Minute beim 1:1 von Cody Franson einen Assist notieren. Andrighetto hatte im Sommer vom NHL-Team Colorado Avalanche nach Russland in die KHL gewechselt.

Kärpät Oulu - Bern 2:3 n.V.

Im Duell des finnischen Vizemeisters gegen den Schweizer Meister hatten zunächst die Nordländer die Nase vorn: Kärpät führte nach 15 Minuten mit 2:0. Der SC Bern kämpfte sich dank Gregory Sciaroni (25.) und Matthias Bieber (45.) aber zurück ins Spiel. In der Verlängerung machte Mark Arcobello für Bern die Wende zum 3:2 dann perfekt.