Zum Inhalt springen
Inhalt

Final-Sieg über München Frölundas 3. Triumph im 5. Anlauf

Die Schweden setzen sich gegen München 3:1 durch und gewinnen zum 3. Mal nach 2016 und 2017 die Champions Hockey League.

Legende: Audio Frölunda gewinnt Champions Hockey League (Radio SRF 3, Abendbulletin) abspielen. Laufzeit 00:11 Minuten.
00:11 min

Die Champions Hockey League bleibt für Frölunda eine Erfolgsgeschichte. Die Schweden standen zum 4. Mal seit der Neulancierung des Wettbewerbs in der Saison 2014/15 im Final und gewann diesen zum 3. Mal.

Beim 3:1-Sieg über München war einmal mehr das Powerplay wegweisend für den Erfolg Frölundas. Das Team aus Göteborg schoss in der mit 12'044 Zuschauern ausverkauften Arena sämtliche 3 Tore mit einem Spieler mehr auf dem Eis.

Fagemo eröffnet das Skore

Das 1:0 erzielte in der 11. Minute der 18-jährige Samuel Fagemo. Ryan Lasch, in der Saison 2016/17 für den SC Bern tätig, erhöhte auf 2:0 (25.). Für das vorentscheidende 3:0 (35.) zeichnete Ponthus Westerholm verantwortlich.

So lag München nach 2 Dritteln 0:3 hinten, obwohl es mit 26:17 deutlich mehr Torschüsse verzeichnete. Die Deutschen, die im Achtelfinal Zug ausgeschaltet hatten, waren nicht kaltblütig genug. Mehr als der Ehrentreffer durch Yasin Ehliz (52.), ebenfalls im Powerplay, schaute für die Deutschen nicht heraus.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Silvan Weiss (Silvan Weiss)
    War ein geiler Abend in Göteborg. Scandinavium ausverkauft alles ist friedlich und mit reiner Eishockeyfreude abgelaufen. So muss Hockey. Grosser Daumen hoch. Leider kriegt die CHL huerzulande eine viel zu kleine Bedeutung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen