Zum Inhalt springen

Header

Audio
Werden die Ligen eingefroren?
abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
Inhalt

Eishockeyverband sucht Lösung Wird die National League auf 13 Teams aufgestockt?

Den Eishockey-Klubs stellen sich unzählige Fragen über die Zukunft. Der Verband will Planungssicherheit schaffen.

Die Klubs aus der National und Swiss League umgibt derzeit eine Wolke aus Ungewissheit. Der Hockeyverband hat daher als oberste Priorität Sicherheit für die Teams ausgerufen. Eine Idee, dies zu gewährleisten: Eine Saison ohne Absteiger.

Wie sieht es 2020/21 mit Sponsoren aus? Wie läuft der Verkauf von Saisonabos? Ohne die Gefahr eines Abstiegs könnte man sich auf die wirtschaftlichen Ziele fokussieren. Die Klubs könnten die Saison nur mit 2 oder 3 Ausländern bestreiten.

Kloten: Unbedingt aufsteigen

Zur Einfrierung der Ligen braucht es jedoch eine ¾-Mehrheit der Klubs aus den obersten beiden Ligen. Kloten will indes unbedingt aufsteigen. «Unser Weg muss sein, im nächsten Jahr den Aufstieg anzupeilen», betont CEO Pascal Signer. So wäre eine andere Möglichkeit, dass die National League auf 13 Teams aufgestockt wird. Wie dann der Spielplan aussehen würde? Nur eine weitere von sehr vielen unbeantworteten Fragen ...

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hubert Glauser  (hubiswiss)
    Ich finde die Liga sollte von 12 auf 16 Mannschaften aufgestockt werden, damit die Zusatzrunden wegfallen. Denn diese ist eine Wettbewerbsverzehrung.
    Lieber eine Ost und Westgruppe. Play-off würden bereits mit 1/8 Final beginnen innerhalb der Gruppen, ab 1/4 Final dann Gruppenübergreifend. Es gäbe eine geschlossene Liga zusätzlichen Teams sollten aus Nordwestschweiz (Olten,Basel,Langenthal);
    Wallis (Visp); Ostschweiz, zweiter Zürcher Zürich Denn im Eishockey funktioniert auf und Abstieg nicht
    1. Antwort von Regula Schnetzer  (Gwundernase)
      Und woher sollen die für weitere 4 Teams benötigten CH-Spieler kommen? 4.-Linien-Spieler wären sicher kein Problem, aber für die 1. und 2. Linie gibt es schlicht nicht genug gute Spieler. Fördert das 2-Klassensystem noch mehr: die Klubs mit genügend Geld holen die Besten, für die andern bleiben die schlechteren Spieler. Und kämpfen dann jede Saison gegen den Abstieg....
  • Kommentar von Yanick Braschler  (Yanick.Bo)
    Ich finde dass ist nur wieder ein Versuch Klo
    ten zurück in die National League zu holen.
    Ohne eine Ligaqualifikation darf es aus meiner Sicht auch nicht einfach so jemand aufsteigen
  • Kommentar von Peter Imber  (Wasserfall)
    Der Abstieg gehört zu einer Meisterschaft wie der Meisterpokal. Denn der Kampf gegen den Abstieg garantiert Spannung, Dramatik und Geschichten, wo sonst in den hinteren Rängen nur noch gähnende Langeweile herrschen würde. Daher: Ein Absteiger und ein Aufsteiger. Geld allein darf den Sport nicht regieren!