Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Kanada fehlt erstmals im Final Finnland sorgt für Sensation im Frauen-Eishockey

Die Phalanx der USA und von Kanada bei den Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen ist durchbrochen. Finnland schaffte das Sporthistorische.

Spielerinnen freuen sich auf dem Eis.
Legende: Grenzenlose Freude in Espoo Die Finninnen überstanden erstmals überhaupt den WM-Halbfinal. Keystone

Seit 1990 wird im Frauen-Spitzenhockey ein Weltmeister gekürt. Seither lautete die Final-Affiche ausnahmslos Kanada vs. USA. Die «Ahornblätter»-Auswahl heimste 10 Titel ein. Die US-Amerikanerinnen rückten seit der Premiere im Jahr 2005 mit nunmehr 8 WM-Goldmedaillen näher und näher.

Der Beste des ganzen Rests war bereits 7 Mal Finnland. Erstmals überhaupt in der Geschichte greifen die Nordländerinnen nun aber nicht nach Bronze, sondern nach dem grossen Coup.

Fehlstart irritierte nicht

Die Finninnen verdienten sich den ersten Final-Einzug vor Heimpublikum mit einem 4:2 über Kanada. In der Gruppenphase war der Gastgeber den langjährigen Dominatorinnen noch mit 1:6 deutlich unterlegen gewesen.

Finnland erwischte zwar einen Fehlstart und lag schon ab der 3. Minute in Rückstand. Noch im 1. Drittel fiel der Ausgleich. Die 3:2-Führung (37.) hielt Bestand bis zur Schlussphase.

Gegner im Endspiel ist Olympiasieger USA, das Russland mit 8:0 vom Eis fegte. Die Schweiz war im Viertelfinal ohne Torerfolg ausgeschieden.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.