Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Eishockey IIHF: Olympia-Turnier derzeit nicht gefährdet

Peking-Reise weiterhin eine Option
Legende: Peking-Reise weiterhin eine Option Nati-Spieler Santeri Alatalo im Kampf mit dem Deutschen Tom Kühnhackl. Keystone

IIHF bespricht Olympia mit Verbänden und Ligen

Das olympische Eishockey-Turnier in Peking soll wie geplant stattfinden. «Die Organisation dieser Veranstaltung verläuft planmässig», teilte der Weltverband IIHF nach einer Konferenz des Exekutivorgans mit, an der auch Vertreter der europäischen Ligen und der nationalen Verbände teilgenommen hatten. Wegen zunehmender Absagen in den Ligen und des Abbruchs der U20-WM in Folge der Corona-Pandemie waren Bedenken hinsichtlich des Olympia-Turniers aufgekommen. Die geplanten Massnahmen der IIHF und des Internationalen Olympischen Komitees hätten überzeugt, wurde der deutsche Verbandspräsident Franz Reindl nach der Sitzung von der Deutschen Presse-Agentur zitiert.

Vier NL-Tschechen nach Peking

Im Aufgebot der tschechischen Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele in Peking fungieren 4 Spieler, die ihr Geld in der Schweiz verdienen. Trainer Filip Pesan nominierte unter anderem Roman Cervenka (Lakers), Jan Kovar (Zug), Matej Stransky (Davos) und Michael Frolik (Lausanne).

Video
Archiv: Zaubert Cervenka an Olympia wie in der NL?
Aus Sport-Clip vom 29.10.2021.
abspielen

Hier finden Sie das Olympia-Aufgebot des Schweizer Eishockey-Nationalteams der Frauen.



Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.