Zum Inhalt springen

Header

Video
Mit Simon Schenk verlässt ein ganz Grosser die Schweizer Eishockey-Welt
Aus Sport-Clip vom 01.05.2020.
abspielen
Inhalt

Reaktionen zu Schenks Tod «Charismatisch, gradlinig, grossartig – ein richtiger Emmentaler»

Der Tod von Simon Schenk schockiert die Eishockey-Schweiz. So reagieren Weggefährten auf das Ableben des Emmentalers.

Der Tod von Simon Schenk kam überraschend und war für viele ein Schock. Man ist sich einig, dass mit dem Emmentaler ein ganz Grosser des Schweizer Eishockeys gegangen ist.

Er wollte immer nur das Beste für den Sport und das ist ihm gelungen.
Autor: Peter ZahnerCEO ZSC Lions
  • Lars Weibel (Direktor Nationalmannschaft und ehemaliger Nati-Spieler unter Schenk): «Es trifft mich. Ich habe ihn sehr geschätzt und mein erstes Länderspiel unter ihm bestritten. Er war ein grossartiger Mensch und es ist unbestritten, was er als Spieler, Trainer, Manager und Funktionär für das Schweizer Eishockey geleistet hat.»

Video
Weibel: «Ein grossartiger Mensch»
Aus Sport-Clip vom 01.05.2020.
abspielen
  • Peter Zahner (CEO ZSC Lions und langjähriger Weggefährte von Schenk): «Simon Schenk war im Schweizer Eishockey eine der Persönlichkeiten, die die grössten Spuren hinterlassen hat – auf eine positive Weise. Er war ein typischer Emmentaler: gradlinig, klar und immer auf der Suche nach dem Erfolg. Er wollte immer nur das Beste für den Sport und das ist ihm gelungen.»

Video
Zahner: «Schenk war ein richtiger Emmentaler»
Aus Sport-Clip vom 01.05.2020.
abspielen
  • Patrick Bloch (CEO Swiss Ice Hockey): «Eine schockierende Nachricht. Simon Schenk hat das Schweizer Eishockey in den letzten 30 Jahren entscheidend mitgeprägt.»

Video
Bloch: «Er hat die letzten 30 Jahre im Schweizer Eishockey geprägt»
Aus Sport-Clip vom 01.05.2020.
abspielen
  • Michael Rindlisbacher (Verwaltungsrats-Präsident SIHF): «Wir sind erschüttert und tief betroffen von dieser Nachricht. Mit Simon Schenk verliert die Eishockey-Familie eine prägende Figur und ein Mitglied, das in seinem Leben unglaubliche Leistungen für das Schweizer Eishockey erbracht hat.»

Hüt isch e trurige Tag. Es ist nicht möglich, in dieser Situation die richtigen Worte zu finden.
Autor: Statement SCL Tigers
  • Statement SCL Tigers: «Hüt isch e trurige Tag. Für uns alle unfassbar und mit grosser Bestürzung mussten wir die traurige Nachricht entgegennehmen, dass Simon Schenk unerwartet verstorben ist. Es ist nicht möglich, in dieser Situation die richtigen Worte zu finden.»

Radio SRF 4 News, Mittagsbulletin, 13:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Misra Namana  (Misra Namana)
    Mein Beileid an die Angehörigen. Er hat viel bewirkt in der Schweiz. Ein richtiges "Vorzeigemodell". Da er an einem Schlaganfall während einer OP gestorben ist, ist es ein tragisches Unglück. Wäre er an Corona verstorben, wäre es der Mediale Renner schlecht hin gewesen. "Leider" nützt er nicht zur Panik mache, sondern ist gestorben, wie es Menschen üblich ist. Ruhe in Frieden. So ist der Lauf der Dinge.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Graf  (Christian Graf)
    Ein Grosser im und für das Schweizericehokey. Der ZSC hat im viel zu verdanken. Viel zu früh ist er gegangen. Ein trauriger Moment. Ruhe in Frieden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Bucher  (Farbenfroh)
    Als Nationaltrainer hat Schenk mit seiner Bereitschaft vermehrt gegen die Grossen zu spielen obwohl es Kanterniederlage abgesetzt hat, begonnen das Schweizer Eishockey international vorwärts zu bringen. Er war eine bedeutende Figur nicht nur für seine Zeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen