Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Über die Oilers-Mitspieler Haas: «McDavid ist offen für alle, Draisaitl kann hässig werden»

Gaëtan Haas unterschrieb unlängst einen neuen Vertrag mit Edmonton. Mit «Keystone-SDA» sprach der Jurassier über seine ersten Schritte in der NHL.

Gaëtan Haas mit dem Puck am Stock.
Legende: Der erste Schritt auf NHL-Eis ist gemacht Für Gaëtan Haas sollen baldmöglichst weitere Etappen folgen. Freshfocus

Als frisch gebackener Schweizer Meister mit dem SC Bern verabschiedete sich Gaëtan Haas im vergangenen Sommer in die NHL. Dort tat sich für den 28-Jährigen bei den Edmonton Oilers, einer traditionsreichen Franchise, ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Laufbahn auf.

In Nordamerika sind die Rinks kleiner und im Gegenzug die Details im Vergleich zur National League wichtiger. «Schon bevor du den Puck erhältst, musst du wissen, was du damit machen willst», erzählt Haas am Telefon der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Odyssee zurück in die Heimat

Box aufklappenBox zuklappen

Haas ist erst vor zweieinhalb Wochen mit seiner Freundin aus Edmonton in die Schweiz zurückgekehrt. Die Heimreise ging aufgrund der aktuellen Situation deutlich länger als normal, er trug Handschuhe und Schutzmaske. «Es hatte fast keine Leute am Flughafen, ich fühlte mich jedoch sicher», erzählt Haas. Vor wenigen Tagen liess er sich eine aufgrund eines gebrochenen Fingers eingesetzte Platte entfernen.

Mehr Akzente in der Offensive sind gefragt

Die weltumspannende Corona-Krise hat das Debüt-Jahr des Centers in Übersee abrupt unterbrochen. Selbstkritisch zieht er dennoch eine erste Bilanz: «Ich wollte zeigen, dass man auf mich zählen kann. Jedoch riskierte ich dadurch zu wenig.» Haas stand im Schnitt 9:42 Minuten auf dem Eis, bestritt 58 Partien mit dem kanadischen Team und buchte je 5 Tore sowie Assists.

Für die Zukunft strebt er eine optimalere Mischung aus defensiver Verlässlichkeit und offensivem Mut an. Um sich mehr Einsatzzeit zu verdienen und besser in den Rhythmus zu kommen, muss er produktiver werden.

Bei Connor gibt es so viele Highlight-Treffer, die nur ihm gelingen.
Autor: Gäetan Haas

Der WM-Silbermedaillengewinner von 2018 hat die Chance, auf seine Worte Taten folgen zu lassen. Denn Haas unterzeichnete mit den Oilers einen neuen Einweg-Vertrag über eine Saison. Übersetzt heisst dies, dass er auch bei einer Verbannung in die AHL den vollen Lohn von 915'000 Dollar erhalten würde.

«Die Verlängerung ist ein gutes Signal für mich. Wir haben uns ohne Diskussionen rasch gefunden und waren von A bis Z auf der gleichen Wellenlänge» führte er gegenüber Keystone-SDA aus.

Im Bann des kongenialen Duos

Mit dem Einheimischen Connor McDavid (23) und dem Deutschen Leon Draisaitl (24) stehen Haas zwei Topshots zur Seite. Er versuche, so viel wie möglich von den Inputs der beiden zu profitieren. Haas schränkt aber ein: «Bei Connor gibt es so viele Highlight-Treffer, die nur ihm gelingen.» Mit McDavid tauscht der Schweizer ab und zu SMS aus.

In der Kabine nimmt Haas das Duo folgendermassen wahr: «Connor ist offen für alle. Er ist ein ruhiger Typ, wenn er aber etwas sagt, hören alle zu. Leon hörst du etwas mehr. Er hat sehr hohe Ansprüche an sich selber. Wenn er einen schlechten Pass spielt oder das Tor nicht trifft, wird er hässig.»

SRF zwei, «sportflash», 29.04.2020 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen