Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Tessiner Teams verschlafen den Saisonstart
Aus Sport-Clip vom 19.09.2019.
abspielen
Inhalt

0 Punkte in 5 Spielen Die Tessiner brauchen etwas mehr Anlaufzeit

Bei Lugano und Ambri scheint zum Saisonstart einiges noch nicht zu funktionieren.

Den Saisonstart hatten sich der HC Lugano und der HC Ambri-Piotta bestimmt anders vorgestellt. Insgesamt 5 Spiele haben die beiden Tessiner Klubs bisher absolviert und dabei noch keinen Punkt ergattern können.

Luganos Defensivprobleme

Den Luganesi bereitet momentan das Verhindern der Tore Sorgen. 5 Tore erhielten sie beim Auftakt zuhause gegen Lausanne, 3 waren es – ebenfalls zuhause – gegen Davos.

Julian Walker
Legende: Dürfte mit dem Saisonstart wenig zufrieden sein Luganos Julian Walker. Freshfocus

Bei Ambri läuft auch offensiv (noch) nicht viel zusammen. Nach den 3 Toren im ersten Spiel gegen Zug gelang den Nordtessinern gegen Rapperswil und Bern zusammen nur noch ein Tor.

Punktelosigkeit könnte anhalten

Die Wende einzuleiten dürfte auch in der nächsten Runde nicht einfach werden. Lugano spielt am Samstag bei Liga-Schwergewicht Zug, während Ambri bereits am Freitag das viertplatzierte Genf empfängt.

Die Krux dabei: Luganos schwache Defensive trifft auf die beste Liga-Offensive (14 Tore), während die harmlose Ambri-Offensive auf ein defensiv solides Genf-Servette (5 Gegentore) trifft.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    HC Lugano hat sicher andere Ansprüche al HC Ambrì Piotta.....mit einem neuen Trainer, ist auch mit einer anderen Spielweise zu rechnen....und um diese aufs Eis zu "entwickeln" braucht es etwas Geduld.....Mal sehen wo die beiden Klubs nach 50 Spielen sein werden....
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      … und ob noch dieselben Trainer amtieren. Mein Tipp: Bei Lugano nicht.... ;-))
    2. Antwort von Adrian Flükiger  (Ädu)
      @CAS: In den Playouts, viel Phantasie braucht man da nicht.