Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Zug – Genf-Servette
Aus Sport-Clip vom 23.12.2021.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 27 Sekunden.
Inhalt

1. Sieg im 3. Anlauf Dank dreifachem Winnik: Genf-Servette schiesst Zug ab

  • Genf Servette schlägt Zug in der 38. Runde der National League auswärts mit 5:1.
  • Zum Genfer Matchwinner avanciert Daniel Winnik, der gleich dreifach trifft.
  • Hier geht es zum Round-up der restlichen Partien des Abends.

Am 7. Mai hatte Zug mit einem 5:1-Sieg gegen Genf-Servette den zweiten Titel der Klubgeschichte perfekt gemacht. 230 Tage später und im 3. Anlauf gelang dem Gast aus Genf mit dem gleichen Resultat und an gleicher Stätte doch noch die ersehnte Revanche. Dank dem 3. Sieg in Serie verdrängt Servette Ambri von Rang 10 und liegt wieder auf einem Pre-Playoff-Platz.

Vorentschieden war die Partie schon nach 40 Minuten. Die Genfer führten verdient mit 4:1 und liessen gegen schwache Zuger praktisch nichts zu. Spätestens als Valtteri Filppula in der 45. Minute zum 5:1 traf, mussten sich auch die kühnsten Optimisten unter den 6624 Zuschauern in der Zuger Eishalle mit der Niederlage abfinden.

Winnik trifft dreifach

Dass Zug am Ende des letzten Spiels des Jahres zum 7. Mal ohne Punkte dastand, lag zum einen am eigenen Unvermögen, zum anderen aber auch am überzeugend auftretenden Gast aus Genf. Insbesondere Daniel Winnik drückte dem Spiel seinen Stempel auf:

  • 10. Minute: Nach einem schnellen Gegenstoss erwischt Winnik Leonardo Genoni in der nahen Ecke und trifft zum 1:0.
  • 21. Minute: Nur 21 Sekunden nach Wiederbeginn trifft der Kanadier nach gekonnter Vorarbeit von Sami Vatanen in Überzahl zur erneuten Genfer Führung.
  • 24. Minute: Auch für den 3. Gäste-Treffer ist Winnik zuständig. Erneut in Überzahl erhöht der Stürmer auf 3:1.

Ruhiger Abend für Debütant Nyffeler

Im Tor der Genfer feierte Dominic Nyffeler, der bis Ende Januar von Kloten ausgeliehen wurde, sein National-League-Debüt. Der Bruder von Lakers-Schlussmann Melvin verbrachte einen geruhsamen Abend. Einzig von Marco Müller musste er sich im 1. Drittel nach einem Abpraller geschlagen geben (14.).

SRF zwei, powerplay, 23.12.2021, 22:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager  (Manager)
    Ein Tipp an den EVZ: wenn ein Team so absolut auf dem Zahnfleisch geht wegen verschiedenster Gründe, einfach zwei drei positive Corona-Tests einreichen, so wie das Genf ja auch gemacht hat. Dann gibt’s automatisch ein verdientes Päuschen. Dieser kleine Trick darf natürlich auch von anderen Teams angewendet werden….;))