Zum Inhalt springen
Inhalt

11 Tore in Lugano Davoser Schlussoffensive setzt Heim-Misere ein Ende

  • Der HC Davos verhindert gegen Ambri in extremis die 11. Heim-Niederlage in Serie und gewinnt im Penaltyschiessen.
  • Bei Lugano - Biel fallen in einem spektakulären Spiel 11 Tore. Den Tessinern gelingt eines mehr.
  • Passend zu Weihnachten verteilt Lausanne gegen Bern Geschenke.

Davos - Ambri 3:2 n.P.

Nach Harijs Witolinschs Einstand nach Mass am Samstag hat der HCD auch das zweite Spiel unter seinem neuen lettischen Trainer gewonnen. Bis zur 58. Minute sah es allerdings danach aus, als würden die Bündner gegen Ambri die 11. Heim-Niederlage in Serie beziehen. Chris Egli und Luca Hischier nach einem Abpraller retteten die Davoser mit zwei Treffern innert 53 Sekunden aber in die Overtime.

Legende: Video Egli und Hischier lassen Davos jubeln abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.12.2018.

Weil diese torlos endete, musste das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen. Mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen im Rücken trafen gleich drei Davoser, während bei den Leventinern nur Topscorer Dominik Kubalik erfolgreich war. Für Ambri war es in den letzten 11 Partien erst die 3. Niederlage.

Lugano - Biel 6:5 n.V.

Spektakel pur in Lugano! Die vor allem im Mitteldrittel von vielen Unterbrüchen und Strafen geprägte Partie war ein stetiges Auf und Ab. Die Tessiner führten 2:1, gerieten dann aber 2:4 und 4:5 ins Hintertreffen. Lugano belohnte sich am Ende aber doch noch für seine offensiven Bemühungen. Luca Fazzini rettete Lugano 1:27 Minuten vor Schluss mit einem Hammer zum 5:5 in die Verlängerung. Dort gelang Jani Lajunen nach 75 Sekunden der Siegtreffer. Mit 56 Abschlüssen hatte Lugano mehr als doppelt so viele Abschlüsse zu verzeichnen als die Gäste aus dem Seeland.

Bern - Lausanne 3:0

Im letzten Spiel vor Heiligabend machten es die Waadtländer dem Jalonen-Team etwas gar einfach. Den ersten beiden Toren der Berner ging jeweils ein Fehlpass der Lausanner in der eigenen Zone voraus. Tristan Scherwey (10.) und Gaëtan Haas (13.), der direkt von der Ersatzbank kam, nahmen die Geschenke dankend an. Der 3. Berner Treffer und damit bereits die Entscheidung fiel kurz vor der 2. Drittelspause. Matthias Bieber lenkte einen Haas-Abschluss unhaltbar ab. Leonardo Genoni kam bereits zu seinem 6. Shutout der Saison.

Sendebezug: Radio SRF 3, 23.12.2018, regelmässige Live-Einschaltungen