Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Bern - Zug: Zusammenfassung abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.04.2019.
Inhalt

2:1 im 5. Finalduell Bern ist Schweizer Meister

  • Der SC Bern ist zum 16. Mal Schweizer Meister.
  • Im 5. Playoff-Final-Spiel besiegt der SCB Zug mit 2:1 und fährt den entscheidenden 4. Sieg ein.
  • Der Schütze des entscheidenden Tores ist Verteidiger Eric Blum.

Es war kein besonders schöner Treffer, den Eric Blum in der 39. Minute von der blauen Linie zum 2:1 erzielte. Doch das 1. Tor des Nati-Verteidigers in den diesjährigen Playoffs war ein entscheidendes: Dasjenige nämlich, das den «Mutzen» zum 16. Mal den Meistertitel sichert.

Legende: Video Blum schiesst den SCB zum Titel abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus sportlive vom 20.04.2019.

7 Minuten zuvor hatte noch der EVZ über das vermeintliche 2:1 gejubelt. Doch nach einer Coaches Challenge wurde der Treffer von Dave McIntyre wegen Abseits zurecht wieder aberkannt. Es sollte das letzte Mal bleiben, dass der EVZ in dieser Saison jubelte.

Legende: Video Der Treffer von McIntyre zählt nicht abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus sportlive vom 20.04.2019.

Genoni zum Abschied noch einmal stark

Zwar raffte sich der EVZ im Schlussdrittel noch einmal auf und versuchte alles. Doch das Berner Bollwerk um Goalie Leonardo Genoni, der sein letztes Spiel im SCB-Trikot absolvierte, hielt einmal mehr stand. Nach dem 1:4 im 1. Finalspiel liess es in 4 Partien nur noch 5 Tore zu und war damit massgeblich am Titel beteiligt.

Nach vorne unternahm der neue Meister in den letzten 20 Minuten nicht mehr viel – doch das musste er auch nicht. Die entscheidende Differenz hatte der SCB bereits durch Blum geschaffen.

Lammers Foul bringt den SCB in Front

Wie bereits im 4. Final-Spiel waren die Hauptstädter erfolgreicher in die Partie gestartet. Und wie schon in Zug am Donnerstag war es Gaëtan Haas, der den SCB in Front schoss (8.). Nach einem unnötigen Foul von Dominic Lammer hatten die «Mutzen» in Überzahl agieren können.

Doch die Zuger schüttelten sich kurz und zeigten im Mitteldrittel eine Reaktion. Nur 35 Sekunden dauerte es, bis Lino Martschini den einzigen Fehler von Genoni zum Ausgleich nutzte.

In der Schlussphase schwächte sich der EVZ noch einmal selber. Santeri Alatalo kassierte nach einem Foul an Tristan Scherwey in der 58. Minute eine 2-Minuten-Strafe und verhinderte so eine mögliche Schlussoffensive.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.04.19, 19:40 Uhr

50 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.