Zum Inhalt springen

Header

Video
Bern - Freiburg
Aus Sport-Clip vom 31.10.2020.
abspielen
Inhalt

2:1-Sieg in Bern Freiburg dreht zähes Zähringer Derby

  • In einem lange Zeit zahmen Zähringer Derby gelingt Freiburg in Bern im Schlussdrittel die Wende vom 0:1 zum 2:1.
  • Samuel Walser schiesst das Game-Winning-Goal 105 Sekunden vor dem Ende.

Durch die gähnend leere Berner Arena wehte erst spät noch ein Hauch von Spektakel. Die Gastgeber steuerten einem Mini-Sieg entgegen, als Freiburg das Geschehen mit einem Doppelschlag auf den Kopf stellte.

  • 54. Minute: Matthias Rossi verwertet einen Querpass von Mauro Jörg zum nicht unverdienten 1:1-Ausgleich.
  • 59. Minute: Samuel Walser bezwingt Berns Goalie Philip Wüthrich etwas glücklich zum 2:1 für die Gäste.
Video
Alleingelassener Walser schiesst Freiburg zum Sieg
Aus Sport-Clip vom 31.10.2020.
abspielen

Freiburg wurde damit für einen nicht immer überzeugenden Auftritt doch noch fürstlich belohnt. Wüthrich, der als Back-Up von Stammgoalie Tomi Karhunen erst zu seinem zweiten Einsatz in der National League kam, hielt seinen Kasten bis in die Schlussphase rein und schrammte letztlich nur knapp an seinem ersten Shutout vorbei.

Gerber bringt Bern auf die Siegesstrasse

In der 34. Minute hatte Jeremi Gerber in einem an Höhepunkten armen Spiel den Bann gebrochen. Der 20-jährige Stürmer der 4. Linie lenkte einen Schuss von Thomas Thiry gekonnt aus der Drehung ab und traf zum 1:0 für Bern.

Video
Gerber trifft per Ablenker zum 1:0
Aus Sport-Clip vom 31.10.2020.
abspielen

Die Partie hatte zuvor lange dem letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams im Februar geglichen, das die Berner erst in der Verlängerung mit 1:0 für sich entschieden hatten.

Dubés Team auf Erfolgskurs

Dank des 4. Sieges in Folge klettern die Saanestädter in der Tabelle auf Platz 4. Bern verharrt dagegen mit nur 3 Siegen aus 8 Partien auf Rang 8.

Freiburg setzte mit dem ersten Sieg in der Bundesstadt seit einem Jahr und 2 Tagen ein Zeichen an die Konkurrenz. Nur Zug musste in dieser Saison ebenfalls erst einmal als Verlierer vom Eis.

Dem Team von Christian Dubé bietet sich am Sonntag in Lausanne die Chance, punktemässig zu den Zentralschweizern aufzuschliessen. Die Partie zwischen Servette und Lugano fiel derweil dem Coronavirus zum Opfer.

SRF zwei, sportheute, 31.10.2020, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eric Vonlanthe  (von.er)
    Angesichts der Resultate von Gotteron dürfte man aich mal lobende Worte finden. Kein Gotteron bashing wie zum Saisonstart gegen die Lions und eine andere Wortwahl als " wurde damit für einen nicht immer überzeugenden Auftritt doch noch fürstlich belohnt. "

    Gotteron zeigt gute Spiele und das darf gewürdigt werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen