Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

2. Bauetappe fast zu Ende Der HCD darf endlich wieder zuhause ran

Nach 8 Auswärtsspielen zum Saisonauftakt empfangen die Bündner am Freitag bei der Heim-Premiere den EHC Biel.

Das 1979 erbaute Eisstadion in Davos wird derzeit saniert. Aktuell steht die 2. Bauetappe vor dem Abschluss. In der Saison 2020/21 soll die Halle dann komplett im neuen Gewand erstrahlen.

Die Bauarbeiten hatten für den HC Davos Auswirkungen auf den Spielplan. So konnte der Rekordmeister bisher in dieser Saison nur auswärts antreten. Aus diesem Grund hat der HCD auch erst 8 Partien absolviert. Mit je 4 Siegen und Niederlagen hat das Team von Trainer Christian Wohlwend diesen Auswärtsmarathon gut hinter sich gebracht. Zuletzt setzte es in Bern und Freiburg allerdings 2 Niederlagen in Folge ab.

Video
Aus dem Archiv: Davos verliert in Freiburg
Aus eishockeyaktuell vom 15.10.2019.
abspielen
Wir können es kaum erwarten.
Autor: Andres AmbühlCaptain HC Davos

Umso mehr sehnen die Spieler die Heimpremiere am Freitag gegen den EHC Biel herbei. «Wir freuen uns extrem», blickt Captain Andres Ambühl voraus. «Die ganze Vorbereitung und die ersten 8 Spiele waren auswärts und wir sind viel gereist. Nun können wir es kaum erwarten.»

Allerdings wird es im Stadion vorerst noch gewisse Einschränkungen geben. So sind die Umbauarbeiten auf der Südseite noch nicht beendet. Komplett abgeschlossen wird die 2. Bauetappe laut HCD-CEO Marc Gianola am 30. November oder spätestens am 13. Dezember sein.

Sendebezug: SRF info, eishockeyaktuell, 15.10.19, 22:20 Uhr