Zum Inhalt springen

Header

Video
Rytz: «Kurzfristiges Aufgebot hat mich nicht extrem beschäftigt»
Aus Sport-Clip vom 21.09.2021.
abspielen
Inhalt

2 Klubs, 50 intensive Stunden Goalie Simon Rytz: Nothelfer im Stress – und im Glück

Gehetzt, gesiegt, gegangen: Als Keeper des EHC Olten hilft Simon Rytz auf die Schnelle bei den SCL Tigers aus und trägt am Tag danach schon wieder seine Stammfarben.

Manchmal sollte man nicht lange fackeln im Leben. Diese Weisheit haben Anfang dieser Woche die beiden Eishockey-Klubs SCL Tigers und EHC Olten in Perfektion umgesetzt. Im Zentrum ihrer Abmachung stand ein Blitz-Transfer von Goalie Simon Rytz von den Solothurnern zu den Emmentalern für eine einzige Partie.

Grosses Verletzungspech bei Langnau

Weil die Langnauer aktuell kumuliertes Verletzungspech auf der Torhüter-Position beklagen (Ivars Punnenovs/Hirnerschütterung; Gianluca Zaetta/Adduktorenverletzung; Damian Stettler/vor Knie-OP), mussten sie im Vorfeld der 7. NL-Runde blitzartig handeln. Für das Spiel am Dienstag in Davos statteten sie Rytz vom EHCO mit einer «Emergency Licence» aus.

Und so kam der Keeper mit bereits 116 Einsätzen in der höchsten Liga auf dem Buckel zu einem solch turbulenten Drehbuch:

  • Am Montag um 16 Uhr ist der Deal perfekt: Rytz erfährt, dass er tags darauf im Landwassertal das SCL-Tor hüten muss bzw. darf.
  • Zu Hause im Seeland bringt er wenige Stunden später seine Kinder ins Bett, reist dann nochmals an seine eigentliche sportliche Wirkungsstätte Olten und holt die Goalie-Ausrüstung ab.
  • Nach wenig Schlaf bestreitet er am Dienstagvormittag in der Ilfishalle das Warm-up mit seinen temporären Teamkollegen.

Aufwühlend war auch das Spiel selbst, das dem Protagonisten 7 Tage nach seinem 38. Geburtstag wie ein verspätetes Geschenk vorkommen musste. Die Tigers gerieten gegen den HCD 1:4 in Rücklage, Rytz trug die Schuld am 0:2.

Video
Nothelfer Rytz leistet sich beim 0:2 einen Lapsus
Aus Sport-Clip vom 21.09.2021.
abspielen

Danach steigerten sich alle zusammen, die Aushilfskraft zeigte bis zum glückhaften Ende – einem 5:4 nach Verlängerung – 35 Paraden und wurde zum «Best Player» ernannt.

Er habe solche Feuerwehr-Aktionen in der Vergangenheit auch schon gemacht. «Eishockey ist meine Passion. Darum war es keine Frage, auszuhelfen. Ich versuchte mein Bestes, wollte es geniessen. Die Gegengoals haben mich ‹gefuchst›, doch am Schluss wurden wir fürs Kämpfen belohnt», sagte Rytz.

Simon Rytz im EHC-Olten-Tor.
Legende: Da gehört Simon Rytz aktuell offiziell hin Zwischen die Pfosten beim EHC Olten. Freshfocus

Nahtloser Übergang zurück in den Alltag

Diese Aussage tätigte der langjährige Biel-Schlussmann am Dienstagabend noch als SCL-Mitglied. Nach erneut wenig Schlaf trug Rytz tags darauf ab Mittag schon wieder seine Stammfarben des EHC Olten.

Im Moment liegt mein Fokus bei Olten, wir haben grosse Ziele.
Autor: Simon Rytz

Im Warm-up erfuhr der 38-Jährige von Coach Lars Leuenberger, dass er am Mittwochabend nur als Reservist vorgesehen ist und somit zu einer Verschnaufpause kommt. Im Swiss-League-Heimspiel gegen Visp (4:3) stand Silas Matthys, mit dem sich Rytz das Pensum teilt, zwischen den Pfosten.

Da die «Powermäuse» selbst ehrgeizige Ziele verfolgen und auf den Aufstieg schielen, haben sie kein Interesse an weiteren Freundschaftsdiensten. Für sie ist Rytz' Freigabe eine einmalige Sache. Und der Goalie selbst meint: «Ich konnte hoffentlich Werbung in eigener Sache machen, doch jetzt liegt mein Fokus wieder klar auf dem EHC Olten.»

SRF zwei, «powerplay», 21.09.2021 22:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen