Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

2 Spiele am Dienstag Berns nächster Versuch aus der Krise – Lugano hat Spitze im Blick

Am Dienstag stehen 2 National-League-Partien an. Bern kämpft gegen die Baisse an, Lugano will den Schwung mitnehmen.

Der SC Bern befindet sich in der Krise.
Legende: Hängende Köpfe an der Tagesordnung Der SC Bern befindet sich in der Krise. Keystone

Rapperswil-Jona - Bern: geht's endlich aufwärts?

«Ich bin selber ratlos. Es ist schwierig», sagte Eric Blum vom SCB nach der 1:2-Heimniederlage gegen die SCL Tigers am vergangenen Samstag. Es war der nächste Tiefpunkt eines ohnehin schon misslungenen Wochenendes. Tags zuvor versemmelten die Berner eine 3:0-Führung in Ambri.

Alle Spiele, alle Tore im «powerplay»

Zusammenfassungen sämtlicher Spiele sehen Sie am Dienstagabend um 23:15 Uhr auf SRF zwei in der Eishockey-Sendung «powerplay». Als Experte ist Marc Reichert zu Gast.

Am Dienstag wollen die arg gebeutelten «Mutzen» in Rapperswil einen ersten Schritt aus der Krise machen. Nicht unbedingt das beste Pflaster, denn bei den Lakers hat der SCB die letzten 2 Partien verloren. Dazu zeigten die Rosenstädter jüngst ansprechende Leistungen: Auf ein 4:1 zu Hause gegen Freiburg folgte eine 3:4-Niederlage in Zug, wo man bis zur 51. Minute in Führung gelegen hatte.

Lugano - Freiburg: Tessiner im Höhenflug

Mit mehr Selbstvertrauen als der HC Lugano kann eine Equipe derzeit wohl kaum auftreten. Die Tessiner feierten ein 6-Punkte-Wochenende – beeindruckend war die Art und Weise. Bei den Tigers am Freitag benötigten die «Bianconeri» eine starke Minute, um im Schlussdrittel davonzuziehen. Im Derby gegen Ambri drehte man einen 0:2-Rückstand noch in einen 4:2-Sieg, ebenfalls dank eines furiosen 3. Drittels. Dadurch hievten sich die Luganesi auf Platz 6 der Tabelle, nach Verlustpunkten liegen sie gar auf dem 3. Rang. Nun reist Fribourg-Gottéron in den Sottoceneri. Die Saanestädter, derzeit Dritter der National League, schlugen zuletzt Biel zuhause.

SRF zwei, sportheute, 14.11.2020, 23:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Soca  (Sora)
    Lugano hat Spitze in Sicht? Fribourg auch, mit einem Sieg heute Abend wären sie mindestens vorübergehen Leader.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ich mag Eric Blum. Ich muss trotzdem sagen, die Interviews vom letzten Jahr, als es nicht lief und die Interviews von diesem Jahr, wo es immer noch nicht läuft, sind Kopien!
    " Ich weiss nicht woran es liegt." " Es ist schwierig." " Wir holen die Punkte nicht." " Wir spielen gar nicht so schlecht, aber gewinnen nicht." Blum sowie die anderen sollten sich langsam hinterfragen und sagen: " Wir sind satt, behäbig und bringen unsere Leistung nicht aus Eis." Selbstkritik meine Herren!
    Selbstkritik
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von ely berger  (bernina)
      @Ülas Zrem. Leidet der SCB unter Selbstkritik, was meistens hochnäsig oder arrogant ist? Ich empfinde den SCB nicht als arrogant, es fehlt an Selbstvertrauen, was ausformuliert heisst: es fehlt an Selbstachtung/-liebe. Das Können würde für viel mehr reichen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen