Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

4 Spiele am Dienstag Zürcher «Rückkehr»-Könige, ein Gipfeltreffen und mühsame Absenzen

In der National League wartet ein spannender Dienstagabend auf die Hockey-Fans. Wir beleuchten die 4 Affichen.

Die ZSC Lions jubeln
Legende: Wissen Quarantänen zu nutzen Die ZSC Lions. Keystone

ZSC Lions - Davos: HCD fehlen 2 grosse «T's»

Zum 4. Spiel in den letzten 8 Tagen treten die vielbeschäftigten Bündner erstmals ohne 2 Zugpferde an: Joe Thornton hat sein Gastspiel im Landwassertal beendet und ist in die NHL zurückgekehrt, Teemu Turunen weilt mit der finnischen Nationalmannschaft am Channel One Cup in Moskau.

Ohne die beiden «T's» gastiert der HCD nun ausgerechnet bei Angstgegner Zürich. Gegen die Lions gingen die letzten 6 Duelle (inkl. 2 Vorbereitungsspiele) allesamt verloren.

Für den ZSC ist es das 1. Spiel nach der 2. Quarantäne. Wobei das kein Nachteil sein muss: Nach der letzten «Rückkehr» gewannen die Lions 4 Spiele am Stück – Zwangspause verarbeiten können sie also.

Video
Archiv: Lions lassen Lugano zuletzt keine Chance
Aus Sport-Clip vom 28.11.2020.
abspielen

Zug - Lausanne: Erstes von 2 Gipfeltreffen

In Zug kommt es zum Clash der 2 besten Team der letzten Wochen. Die Zuger gewannen 7 ihrer letzten 10 Spiele, Lausanne sogar deren 8. Der EVZ auf Platz 4 hat 1 Spiel weniger als der Tabellenführer aus der Romandie und wäre mit einem Sieg punktgleich.

Noch mehr Brisanz erhält das Duell dadurch, dass es sich nur 1 Tag später am Genfersee wiederholt. Und: Die bislang einzige Heimniederlage der Saison zog der EVZ gegen den LHC ein.

SCL Tigers - Freiburg: Langnau in der Aufwärtsspirale

Schlusslicht Langnau will im vorgezogenen Spiel der 39. Runde gegen die «Drachen» seinen Aufwärtstrend bestätigen. In den letzten 3 Spielen holten sich die «Tiger» 2 ihrer insgesamt erst 4 Saisonsiege. Am Dienstag könnten sie mit einem Heimsieg die rote Laterne an Bern abgeben.

Freiburg seinerseits grüsst vom starken 2. Tabellenplatz und hat auch die beiden Direktduelle in dieser Saison für sich entschieden. Kurios: Gottéron weist als einziges Team der Top 6 mit 50:50 «nur» ein ausgeglichenes Torverhältnis auf.

Biel - Ambri: Ausländer-Problem vs. gestoppter Lauf

Die Leventiner mit ihrer Tormaschine Julius Nättinen (14 Treffer) hatten zuletzt 3 Spiele in Folge gewonnen und dabei 14 Tore erzielt, ehe es gegen die Tigers am Sonntag trotz einem Torabschluss-Plus zu Hause eine schmerzliche 1:3-Niederlage absetzte.

Biel derweil muss weiterhin auf 2 Ausländer verzichten: Der Schwede David Ullström ist seit einigen Wochen verletzt, der Finne Petteri Lindbohm steht mit dem Nationalteam im Einsatz. Als Ersatz wurde von Dinamo Riga der österreichische Internationale Konstantin Komarek geholt.

Die beiden (nach Verlustpunkten) im Mittelfeld angesiedelten Teams treffen zum 1. Mal in dieser Saison aufeinander.

SRF zwei, powerplay, 11.12.2020, 22:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.