Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

5 Erkenntnisse des NL-Starts Von Zürcher Toren, Tessiner Enttäuschungen und Bieler Skorern

Es wird wieder Eishockey gespielt in der Schweiz. Wir haben 5 Erkenntnisse des Saisonauftakts zusammengetragen.

Toni Rajala und der EHC Biel wussten zu überzeugen.
Legende: Saisonstart geglückt Toni Rajala und der EHC Biel wussten zu überzeugen. imago images

Das erste Wochenende in der National League ist passé, die Tabelle noch nicht aussagekräftig. Erste Tendenzen zeichnen sich dennoch ab.

Beim ZSC sind Tore garantiert

2 Spiele, 4 Punkte, Tabellenplatz 3: Den Saisonstart des ZSC kann man durchaus als gelungen bezeichnen. Einem 6:3-Sieg gegen Davos folgte eine 4:5-Niederlage nach Verlängerung in Zug. Nach dem ersten Wochenende der National League kann festgehalten werden: Spielt der ZSC, sind Goals garantiert. Mit 10 geschossenen und 8 erhaltenen Toren sind die Limmatstädter in beiden Statistiken Spitzenreiter.

Video
Zug schlägt den ZSC nach Verlängerung
Aus Sport-Clip vom 14.09.2019.
abspielen

Ein Tessiner Start zum Vergessen

Ambri-Piotta erlebte eine durchzogene 1. Woche. Am Mittwoch gewann man im Cup gegen den EHC Dübendorf erst in der Verlängerung. Zum NL-Auftakt lief es nicht besser. Gegen Zug zog man trotz guter Leistung eine knappe Niederlage ein. In Rapperswil folgte prompt die nächste Schlappe. Die Folge: 0 Punkte, Platz 12. Auch Lugano, das erst ein Spiel ausgetragen hat, musste zum Start untendurch. 2:5 lautete das Resultat gegen Lausanne. Die Luganesi leisten Ambri am Tabellenende Gesellschaft.

Video
Lausanne gelingt in Lugano die Wende
Aus Sport-Clip vom 13.09.2019.
abspielen

Rajala ohne Anlaufschwierigkeiten

Achtung, fertig, Toreschiessen! Toni Rajala, in der letzten Saison mit 48 Punkten viertbester Skorer in der Quali, schliesst nahtlos an die Leistungen aus der letzten Spielzeit an. 5 Tore und 1 Assist hat der Finne nach 2 Spielen auf dem Konto und ist massgeblich am erfolgreichen Bieler Start in die Saison beteiligt. Die Seeländer führen die Tabelle mit der Maximalausbeute an.

Video
Rajala schiesst Biel mit einem Hattrick zum Sieg
Aus Sport-Clip vom 13.09.2019.
abspielen

Der EVZ mit Winnerqualitäten

Die Zuger, als Transfersieger und Meisteranwärter betitelt, traten noch nicht so dominant auf, wie man das von einer solchen Mannschaft erwarten darf. In Ambri-Piotta siegte man mit lediglich einem Tor Unterschied. Gegen den ZSC war man lange nicht auf Touren gekommen. Erst kurz vor Schluss kam man noch einmal ran und gewann in der Verlängerung. Fazit: Auch wenn der EVZ nicht sein volles Potenzial abruft und Genoni noch nicht der erwartete Rückhalt ist (Fangquote von 88,5 Prozent), gewinnen die Zuger ihre Partien.

Rapperswil: Besser als letztes Jahr

In der vergangenen Saison hatten die Rapperswil-Jona Lakers die ersten 5 Spiele allesamt verloren, nach 11 Partien betrug die Punkteausbeute gerademal 3 Zähler. Nun scheinen sie konkurrenzfähiger zu sein. Gleich am 2. Spieltag sicherten sich die Lakers gegen Ambri den 1. Vollerfolg der Saison. Goalie Melvin Nyffeler überzeugte mit dem ersten Shutout der NL-Saison 2019/20.

Video
Lakers holen gegen Ambri die ersten Punkte
Aus Sport-Clip vom 14.09.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 14.09.2019, 22:40 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Herr Limacher, die Vergangenheit hat es immer wieder gezeigt, wenn man einmal im "Keller" sitzt ist es schwierig wieder hochkommen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hubert Glauser  (hubiswiss)
    Der SCB hat sein Zenit überschritten, Dieses Jahr reicht es nicht für den Final.
    Auch sein Stadion ist veraltet. Er spielt mittlerweile im ältesten Stadion (ausser Ambri).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Frédéric-Marc Fluehmann  (Frédéric-Marc Fluehmann)
    Eine etwas frühe Bilanz des SRF. Auch letzte Saison war der EHC Biel Anfangs ein Überflieger. Es wurde nichts aus dem 4. Titel! Im Endeffekt setzt sich immer der SC Bern mit wortwörtlich bärenstarken Leistungen durch. Als Fribourger (Gottéron) fällt es mir nicht leicht so etwas zu sagen. In der NHL sind schon viele Quali-Überflieger in der 1. Runde rausgekegelt worden. Im Endeffekt ist es das physische Timing das den Unterschied ausmacht. Maßgebend für eine Bilanz sind die ersten 20 Spiele.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen