Zum Inhalt springen
Inhalt

Auch Zug und ZSC erfolgreich Freiburg mit Gala zum 5. Sieg in Serie

  • Freiburg verspielt gegen Langnau eine 3:1-Führung, feierte aber dennoch einen 10:3-Kantersieg.
  • Zug glänzt beim 7:2 gegen Rapperswil mit 4 Powerplay-Toren.
  • Die ZSC Lions können sich beim 5:2-Sieg in Ambri auf ihre Ausländer verlassen.
  • Davos gewinnt in Biel gleich mit 7:2. Hier geht es zum Spielbericht.

Freiburg - SCL Tigers 10:3

Bereits am Freitag beim 3:2 n.P. gegen Lugano hatten die Langnauer Nehmerqualitäten bewiesen und das Spiel nach einem 0:2-Rückstand noch gedreht. Und auch in Freiburg bewiesen die Gäste Moral und holten bis zur 29. Minute einen 1:3-Rückstand auf. Doch dieses Mal gelang ihnen die Wende nicht mehr. Im Gegenteil: Noch vor Ablauf des 2. Drittels stellten die «Drachen» den 2-Tore-Vorsprung wieder her und setzten im letzten Drittel zur Gala an. Schliesslich resultierte der 5. Sieg in Serie. Beim Tor zum 2:1 liess sich Freiburgs Captain Julien Sprunger zudem den 600. NL-Skorerpunkt notieren.

Zug - Rapperswil-Jona Lakers 7:2

Nach dem Overtime-Sieg gegen Leader Biel am Freitag (5:4) landeten die Lakers in Zug wieder auf dem harten Boden der Tatsachen. Die Zentralschweizer zeigten sich vor allem in Überzahl gnadenlos effizient. 4 der 6 kleinen Strafen der Gäste nutzten die Zuger aus. Dabei kam auch Stalberg-Ersatz Dennis Everberg im Powerplay zu seinen ersten beiden Treffern in der National League. Der schönste Treffer des Abends ging aber auf das Konto von Lino Martschini, der herrlich mit der Backhand traf.

Ambri - ZSC Lions 2:5

Kurz vor Spielmitte war die Partie in der Valascia entschieden. Denn mit 3 Toren binnen gut 6 Minuten waren die Gäste auf 4:0 davongezogen. Und für einmal waren es die bislang eher diskreten Ausländer bei den Lions, die für den Unterschied sorgten. Maxim Noreau traf doppelt, Frederik Petterson und Kevin Klein reihten sich ebenfalls unter die Torschützen.

Legende: Video Ambri-Keeper Conz greift daneben abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.11.2018.

Sendebezug: Radio SRF 3, regelmässige Einschaltungen, 17.11.2018, 19:45 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler (Stefan Gisler)
    Wie schon früher mal geschrieben Langnau lebt über den Verhältnissen und wird sich am Schluss im Strichkampf wieder finden. All die Journalisten habe die Langnsuerzu früh in den Himmel gelobt.... Die Realität sieht anders aus als der Wunsch vieler, auch meiner, dass Teams wie Langnau, Ambri etc... Wieder mal oben mitmischen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen