Zum Inhalt springen
Inhalt

Baustelle HCD Trotz Baisse: Keine Panik im Landwassertal

Beim HCD läuft sportlich zurzeit nicht viel zusammen. Dennoch ist die Solidarität im Umfeld gross.

Legende: Video Wieso steckt der HCD in der Krise? abspielen. Laufzeit 03:40 Minuten.
Aus sportpanorama vom 14.10.2018.

In den letzten 20 Jahren ist der HCD erst einmal ähnlich schwach in die Saison gestartet: 2012/13 gab es in den ersten 10 Spielen ebenfalls nur 3 Siege. Am Ende reichte es dennoch problemlos für die Playoffs, obwohl im Viertelfinal die ZSC Lions bereits Endstation bedeuteten.

Ich wüsste keinen Besseren als Arno Del Curto.
Autor: Marc GianolaHCD-CEO

Auch diese Saison ist noch nichts verloren. Doch die Art und Weise der Niederlagen stimmt nachdenklich. 2012 wurde keines der ersten 10 Spiele mit mehr als 3 Toren Unterschied verloren. In dieser Spielzeit unterlag der HCD bereits in 5 Spielen mit 3 oder mehr Toren Differenz.

Im Normalfall wird in solchen Fällen der Trainer zum Thema. In Davos will man davon aber nichts wissen. HCD-CEO Marc Gianola stellt klar: «Ich wüsste keinen Besseren als Arno Del Curto.» Der 6-fache Meistertrainer steht beim HCD seit 1996 an der Bande und ist Trainer und Sportchef in Personalunion.

Legende: Video Marc Gianola zur Trainerfrage beim HCD abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.10.2018.

Auch im Umfeld ist wenig Unruhe auszumachen. Dabei ist der sportliche Bereich nur eine Baustelle beim HCD. Auch am Stadion wird fleissig gearbeitet, bis 2020 sollen die Renovierungsarbeiten an der Vaillant Arena abgeschlossen sein.

Was Gönner und Sponsoren sowie Gianola zur HCD-Krise sagen, erfahren Sie im «sportpanorama»-Beitrag.

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 14.10.2018, 18:30 Uhr.

Legende: Video Del Curto: «Möchte sehr gerne Macht abgeben» abspielen. Laufzeit 02:55 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.10.2018.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.