Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Berner Comeback nicht belohnt 7:6 – Freiburg gewinnt erneutes Spektakel-Spiel gegen den HCD

  • Freiburg behält zuhause gegen den HC Davos erneut das bessere Ende für sich und setzt sich in der National League mit 7:6 durch.
  • Bern holt auswärts gegen Biel ein 1:5 auf, muss sich aber in der Overtime doch noch geschlagen geben.
  • Lugano schlägt die Lakers zuhause souverän, die ZSC Lions tauchen im eigenen Stadion erneut gegen Langnau.

Freiburg - Davos 7:6

Der Eine oder Andere dürfte sich in der Freiburger Arena im falschen Film vorgekommen sein. Keine 3 Wochen ist es her, als Davos bei Gottéron zu Gast war und ebenfalls 13 Tore fielen. Nicht nur das: Freiburg gewann bereits damals mit 7:6. Das Ganze wiederholte sich nun, wenn auch mit komplett anderem Spielverlauf. Nach etwas mehr als 30 Minuten und dem 5:0 durch Julien Sprunger deutete vieles auf einen Kantersieg von Gottéron hin. Doch nur 24 Sekunden später startete der HCD die Aufholjagd. In der 43. Minute stand es dann plötzlich nur noch 4:5 aus Sicht der Gäste. Zwar baute Freiburg seinen Vorsprung im Anschluss noch 2 weitere Male aus, doch Davos kam jeweils wieder bis auf ein Tor heran. Zu mehr reichte es den Bündnern jedoch nicht. Somit setzte Gottéron der Davoser Siegesserie ein Ende. Der HCD hatte zuvor 6 Mal am Stück gewonnen.

Video
Ambühl: «Die Enttäuschung ist sehr gross»
Aus Sport-Clip vom 31.01.2021.
abspielen

Biel - Bern 6:5 n.V.

Allerspätestens nach Samuel Kreis' 5:1 für Biel in der 50. Minute hätten wohl auch die kühnsten Optimisten unter den SCB-Fans nicht mehr an einen Punktgewinn geglaubt. Doch die gebeutelten Berner kämpften sich tatsächlich noch zurück. Mit 3 Toren innerhalb von 92 Sekunden kam der SCB bis in die 54. Minute auf 4:5 heran. Die Bieler verpassten es anschliessend, mit einem Treffer ins leere Tor die 3 Punkte unter Dach und Fach zu bringen. Das rächte sich 7 Sekunden vor dem Ende, als Vincent Praplan das Schlusslicht mit dem 5:5 noch in die Overtime rettete. Zum perfekten Comeback reichte es den Gästen dann aber nicht. Topskorer Luca Cunti bescherte den Bielern in der Verlängerung den Zusatzpunkt.

Video
Bern rettet sich mit 4 Toren innert 464 Sekunden in die Overtime.
Aus Sport-Clip vom 31.01.2021.
abspielen

Lugano - Lakers 5:2

In der Corner Arena kam es zum bereits 3. Duell zwischen Lugano und Rapperswil-Jona in den letzten 12 Tagen – zum 2. Mal in Serie behielten die Tessiner das bessere Ende für sich. Zwar drehten die Lakers einen frühen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung. Doch Lugano schlug mit 3 Treffern innert knapp 5 Minuten durch Reto Suri, Tim Heed und Dario Bürgler noch im Startdrittel zurück und zog auf 4:2 davon. In der 31. Minute sorgte Mark Arcobello noch für den 5:2-Schlusspunkt. Für die Luganesi ist es nach zuvor 4 Niederlagen in Serie nun der 4. Erfolg de suite. Die Lakers hingegen mussten zum 4. Mal nacheinander als Verlierer vom Eis.

ZSC Lions - SCL Tigers 1:3

8 Saisonsiege hat Langnau nun nach 30 Spielen auf dem Konto. 3 davon kamen gegen die ZSC Lions zustande. Tim Berni brachte den Favoriten in der 33. Minute zwar auf die Siegerstrasse. Doch die Lions verpassten es in der Folge, entscheidend davonzuziehen. Auch, weil Ivars Punnenovs eine starke Leistung an den Tag legte. Der Langnau-Goalie hielt die Tigers im Spiel und diese drehten die Partie im Schlussdrittel. Nach dem Ausgleich von Anthony Huguenin (47.) erzielte Alexei Dostoinov in der 56. Minute das Game-Winning-Goal. Jules Sturny machte 9 Sekunden vor der Schlusssirene mit dem 3:1 ins verwaiste Tor alles klar.

SRF zwei, powerplay, 29.1.21, 22:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Erstaunlich dass Wohlwrnd immer noch nicht seine Verteidigung im Griff hat. Konzeptlos, resp. der sagt seinen Leuten wohl einfach, Achtung, fertig, los....die schlechtestes Verteidigung der Liga mit diesen teuren Torhütern und Spielern. Das wird nichts so. Endlich aufwachen Hr. Wohlwend.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Naja, wenigstens kein Nuller - trotz des Geschenkefestivals in Per.2. Nach Verlustpunkten ist Bern 5. Sooo schlecht ist das nun auch wieder nicht.... We'll be back....;-))
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Naja, wenigstens kein Nuller - trotz des Geschenkefestivals in Per.2. Nach Verlustpunkten ist Bern 5. Sooo schlecht ist das nun auch wieder nicht.... We'll be back....;-))