Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Biel schlägt Lausanne knapp Lugano zittert sich zum Sieg gegen den HCD

  • Lugano schlägt den HCD auswärts nach wilden Schlussminuten mit 4:3.
  • Biel gewinnt zuhause gegen Lausanne knapp mit 3:2.

Davos - Lugano 3:4

Zwei Tage nach dem spannenden Ende des Spengler Cups kam das Davoser Publikum auch in der National League in den Genuss einer unterhaltsamen Partie. So richtig laut wurde es 8 Minuten vor Spielende. Enzo Corvi und Andres Ambühl hatten innert zwei Minuten auf 3:4 verkürzt und die Hoffnung damit noch einmal zurückgebracht. Trotz grossem Einsatz und bester Chancen wollte der Ausgleichstreffer aber nicht mehr fallen.

Die Partie hatte für Davos denkbar schlecht begonnen. In der 3. Minute spielte Lukas Stoop den Puck direkt in den Stock von Giovanni Morini, der problemlos zur Führung einnetzen konnte. Zwar glich das Heimteam in Person von Dino Wieser nach 11 Minuten aus, Lugano reagierte aber umgehend: Elia Riva erzielte nicht einmal zwei Minuten später das 2:1.

Romain Loeffel und erneut Morini sorgten mit ihren Toren zum 3:1 respektive 4:1 für die vermeintliche Entscheidung, ehe der HCD noch einmal heran kam. Lugano klettert dank diesem Erfolg über den Strich.

Biel - Lausanne 3:2

Die Fans in Biel mussten bis Mitte des zweiten Drittels warten, ehe Mike Künzle und Michael Hügli mit einem Doppelpack für ein 2:0-Polster sorgten. Lausanne steckte aber nicht auf und verkürzte dank Torrey Mitchell noch vor der zweiten Sirene auf 1:2.

Im Schlussdrittel wog das Spiel hin und her. Insbesondere die Schlussminuten hatten es in sich. Toni Rajala erhöhte knapp zwei Minuten vor Schluss auf 3:1, Lausanne gab sich aber noch nicht geschlagen. Nur 16 Sekunden später verkürzte Christoph Bertschy noch einmal. Bei diesem Spielstand blieb es dann aber.

Biel konnte erstmals in dieser Saison auf Beat Forster zählen. Der 35-Jährige gab nach überstandener Knieverletzung sein Comeback.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Live-Einschaltungen, 02.01.2019