Zum Inhalt springen

Header

Video
Das ganze Insta-live mit Damien Brunner
Aus Sport-Clip vom 01.10.2021.
abspielen
Inhalt

Damien Brunner im Insta-Live Von ungeliebten Zahnarzt-Sitzungen und willkommenen Nati-Pausen

Damien Brunner läuft es bei Biel derzeit hervorragend. Im Insta-Live mit Olivier Borer spricht der Stürmer über ein mögliches Comeback in der Nationalmannschaft.

Nach 8 Siegen zum Saisonstart musste Biel zuletzt zweimal als Verlierer vom Eis. Dennoch grüssen die Seeländer noch immer von der Tabellenspitze. Der Bieler Höhenflug hat auch viel mit Damien Brunner zu tun. Der Stürmer trifft wie zu seinen besten Zeiten und hat nach 10 Spielen schon 13 Skorerpunkte auf dem Konto.

Dabei blickt Brunner auf mühsame 12 Monate zurück. Vor rund einem Jahr bekam der 35-Jährige den Schlittschuh eines Freiburger Gegenspielers an den Unterkiefer, nicht weniger als 10 Zähne gingen in die Brüche. Ein letzter Zahnarzt-Besuch steht noch an, dann sind nach fast einem Jahr wieder alle Zähne an ihrem Platz.

Video
Archiv: Biel kassiert in Ambri die zweite Niederlage
Aus powerplay vom 28.09.2021.
abspielen

Verletzungen als Chance

Die mehr als 15 Sitzungen seien «nicht so lustig» gewesen, erzählt der Stürmer vom EHC Biel im Insta-Live mit Olivier Borer. An so etwas gewöhne man sich nie. Untypisch ist die Geschichte nicht, denn Brunners Karriere ist neben zahlreichen Toren auch von einer langen Verletzungshistorie geprägt.

Mein Körper braucht die Nati-Pausen, um herunterzufahren.
Autor: Damien Brunner

Der Bieler Topskorer sah die Zwangspausen jeweils auch als Chance: «Jede Verletzung ist auch eine Herausforderung. Mit dem Ziel vor Augen, wieder auf dem Eis zu stehen, gilt es den inneren Sauhund zu überwinden und auch mental an sich zu arbeiten.»

Comeback in der Nationalmannschaft?

Kommt ein gesunder Damien Brunner in Topform für die Olympischen Spiele 2022 in Frage? Brunner winkt ab. Er sei nicht mit dem Ziel in die Saison gestartet, in Peking dabei zu sein. Gesund zu bleiben müsse das oberste Gebot sein. «Mein Körper braucht die Nati-Pausen, um herunterzufahren.»

Die Realität heisst nach wie vor National League, wo Biel am Samstag Meister Zug zum Spitzenkampf empfängt. Brunner blickt dem Duell mit seinem ehemaligen Klub mit Vorfreude entgegen: «Ich wünsche mir eine attraktive Partie, viele Zuschauer und Emotionen.»

Warum Damien Brunner das olympische Beachvolleyball-Turnier mit besonderem Interesse verfolgt hat und wieso er vor Zuschauern wieder aufblüht, erfahren Sie im Video oben.

SRF zwei, powerplay, 28.09.21, 22:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen