Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Hockeysaison von A bis Z
Aus sportpanorama vom 09.05.2021.
abspielen
Inhalt

Eishockey-Liga-Chef Vaucher «Haben gezeigt: Sport kann auch in Krisenzeiten stattfinden»

Denis Vaucher, Direktor der National League, zieht nach der herausfordernden Corona-Saison Bilanz.

Die Saison in der National League ist Geschichte. Sie endete mit Zug als Meister. Einen Absteiger gibt es nicht. Aus der Swiss League steigt Ajoie auf – 2021/22 umfasst die National League 13 Teams. In einem Interview mit Keystone-SDA zog Liga-Direktor Denis Vaucher nach der herausfordernden Corona-Saison Bilanz. Vaucher sprach über ...

... die logistische Meisterleistung aufgrund von u.a. 27 Quarantänen und 96 verschobenen Spielen: «Das ist eine unglaubliche Leistung, die mein Team erbracht hat. In der Regel haben wir vielleicht eine Spielverschiebung pro Saison – wenn überhaupt. Ein Kränzlein muss man auch allen Klubs winden, die mit Sicherheitskonzepten und Tests grosse Zusatzaufwände hatten und natürlich den Spielern, die eine unglaublich hohe Belastung hatten.»

Denis Vaucher
Legende: Auf dem Sportplatz Schweiz wurde auch 2020/21 Eishockey gspielt Denis Vaucher blickt zufrieden auf die abgelaufene Saison zurück. Keystone

... den Einsatz der Schiedsrichter, die nicht alle Profis sind: «No Refs no Game. Manchmal waren sie schon auf dem Weg an ein Spiel, als eine Absage kam, und mussten wieder umkehren. Sie haben wohl auch etwas grössere Nasenlöcher jetzt ... In den Playoffs wurden sie vor jedem Spiel getestet. Auch sie haben eine Parforce-Leistung erbracht.»

Es ist uns sehr wichtig, dass die Klubs in dieser Situation Planungssicherheit haben.
Autor: Denis Vaucherzur kommenden Saison ohne Absteiger

... Sinn und Unsinn dieser Saison: «Es war die Sache wert. Zu 100 Prozent oder noch mehr. Wir konnten den Sport am Leben halten und haben mit vier Ligen gespielt. National League, Swiss League, U20 Elite und U17 Elite. Es hat gezeigt, dass der Sport auch in Krisenzeiten stattfinden kann. Es war essenziell wichtig, damit wir die Finanzhilfen erhalten, die an die effektiv ausgetragenen Spiele und damit entgangenen Zuschauereinnahmen gekoppelt sind.»

... die 13er-Liga nächste Saison: «Es ist nicht so einfach, aber Ajoie hat sich den Aufstieg verdient. Es wird auch im nächsten Jahr keinen Absteiger geben, aber ein Aufstieg ist möglich. Es ist uns sehr wichtig, dass die Klubs in dieser Situation Planungssicherheit haben.»

SRF zwei, sportpanorama, 9.5.21, 19:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Sport in Massen ist auch in Krisenzeiten wichtig nicht nur für die Massen. Es gibt ein super Buch das ich gerade lese und jedem Spitzensportler empfehle. Neuronale Heilung mit einfachen Übungen den Vagusnerv aktivieren. Jeder wird wohl viele Aha Erlebnisse haben. Die Wechselwirkung des Innenlebens, des Wandernden 10 Gehirnnervs, der Inselrinde, des Tonus von Synpatikus und Parasynpatiks ist wie das stimmen einer Musiksaite, nur wenn der Tonus stimmt stimmt die Lestung/Entspannung und Gesundheit.
  • Kommentar von Eric Vonlanthe  (von.er)
    Was meint Vaucher zum Fauxpas mit der Ligareform?